Italo-Lenker fuhr nach EM-Party Schlangenlinie auf A10

Dem 56-jährigen Lenker aus Italien wurde der Führerschein, Fahrzeugschlüssel sowie die Fahrzeug- und Frachtpapiere vorläufig abgenommen. (Symbolbild)
Dem 56-jährigen Lenker aus Italien wurde der Führerschein, Fahrzeugschlüssel sowie die Fahrzeug- und Frachtpapiere vorläufig abgenommen. (Symbolbild)Roland Mühlanger / picturedesk.com
Am Montag wurden Beamte der Autobahnpolizei auf der Tauernautobahn A10 auf einen offensichtlich beeinträchtigten Lkw-Lenker aus Italien aufmerksam.

Ein Lenker, der sein Sattelkraftfahrzeug augenscheinlich nur bedingt unter Kontrolle hatte, erregte am Montag Mittag auf der Tauernautobahn A10 das Interesse einer Polizeistreife. Während seiner Fahrt fuhr der Lenker Schlangenlinien. Bei der durchgeführten Kontrolle ergab ein Alkotest 2,28 Promille.

Dem 56-jährigen Lenker aus Italien wurde der Führerschein, Fahrzeugschlüssel sowie die Fahrzeug- und Frachtpapiere vorläufig abgenommen und eine Sicherheitsleistung eingehoben. Der Italiener gab an, dass er nach dem EM-Finale gefeiert und dabei Alkohol getrunken habe.

Joint während der Fahrt geraucht

Am Montag Nachmittag konnte im Bereich Grödig (Bezirk Salzburg-Umgebung) ein Pkw wahrgenommen werden, welcher offensichtlich Probleme hatte die Spur zu halten. Bei der anschließenden Kontrolle verlief der Alkotest negativ. Ein durchgeführter Suchtmitteltest verlief positiv (THC). Bei der anschließenden ärztlichen Untersuchung wurde die Fahruntauglichkeit festgestellt.

Der 25-Jährigen wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Die Flachgauerin war geständig und gab an, während der Fahrt gemeinsam mit ihrem Freund einen Joint geraucht zu haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SalzburgRaserDrogenDrogenmissbrauchAlkoholmissbrauchAlkoholPolizeiPolizeieinsatzGrödigSalzburg-UmgebungAutobahn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen