J. K. Rowling hat Krimi als Mann veröffentlicht

Bild: AP

Die englische Autorin J. K. Rowling hat mit ihren "Harry Potter"-Romanen Weltruhm erlangt. Um den hohen Erwartungen zu entfliehen, hat sie nun unter dem männlichen Pseudonym Robert Galbraith im Geheimen einen Krimi veröffentlicht. Nachdem britische Medien die wahre Autorin enttarnten, schnellten die Verkäufte in die Höhe.

Die englische Autorin J. K. Rowling hat mit ihren "Harry Potter"-Romanen Weltruhm erlangt. Um den hohen Erwartungen zu entfliehen, hat sie nun unter dem männlichen Pseudonym Robert Galbraith im Geheimen einen Krimi veröffentlicht. Nachdem britische Medien die wahre Autorin enttarnten, schnellten die Verkäufte in die Höhe.

"Ich hatte gehofft, das Geheimnis etwas länger bewahren zu können", wird J. K. Rowling auf BBC zitiert. Als Robert Galbraith zu schreiben, sei eine sehr befreiende Erfahrung gewesen, so die 47-Jährige. Sie versprach, Robert Galbraith werde weiterschreiben.

"Cuckoo's Calling" (zu deutsch: "Ruf des Kuckucks") heißt der Krimi um den Privatdetektiv Cormoran Strike, der am 30. April als Erstlingswerk eines gewissen Robert Galbraith auf Englisch erschienen ist und gute Kritiken erhielt. Ein Kritiker pries sogar die Fähigkeit des angeblich männlichen Autors, Frauenkleidung zu beschreiben.

1.500 Exemplare des Buches wurden vor dem Bekanntwerden der eigentlichen Autorin verkauft. Nachdem die Sunday Times das Geheimnis am Sonntag lüftete, schnellten die Verkaufszahlen innerhalb weniger Stunden auf 5.000 Exemplare hoch.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen