Jackass-Star: "Die Produktionsfirma will mich töten"

"Jackass"-Star Bam Margera
"Jackass"-Star Bam Margera
Photo Press Service
Bam Margera, bekannt aus der Serie "Jackass" und den dazugehörigen Kinofilmen, legte gegenüber "TMZ" Details aus seinen Film-Verträgen offen.

Dabei erhob der Skandal-Schauspieler schwere Vorwürfe gegen seinen Kollegen Johnny Knoxville, MTV und die Produktionsfirma Paramount. Man habe ihn für den neuesten Teil der "Jackass"-Filmserie per Vertrag zu einem Alkoholentzug gezwungen, so Margera. Dem habe er sich gerne unterzogen, jedoch verbot derselbe Vertrag Margera, die Tabletten zu nehmen, die ihm im Rahmen des Entzugs verschrieben wurden.

Bam Margera kämpft seit Jahren gegen seine Alkohol- und Drogensucht an.
Bam Margera kämpft seit Jahren gegen seine Alkohol- und Drogensucht an.
Photo Press Service

Tabletten als Vertragsbruch

"Man bietet mir 5 Millionen Dollar an, um in einem Film mitzuwirken. Aber was bringt mir das Geld, wenn ich tot bin?", sagte der 41-Jährige zu "TMZ". Der neue Teil von "Jackass" wird nun ohne Bam Margera gedreht, da dieser entgegen der Vertragsbestimmungen die Tabletten weiter einnahm, die ihm sein Arzt verschrieben hatte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
MTV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen