Jagd auf Nashörner: Löwen fressen Wilderer

Hungrige Löwen retteten Nashörner (Symbolbild).
Hungrige Löwen retteten Nashörner (Symbolbild).Bild: iStock

Da kommt wohl bei so manchem Tierfreund heimlich Schadenfreude auf: Drei Wilderer starben in Südafrika, nachdem sie in ein Reservat eingebrochen waren.

Wildhüter im südafrikanischen Tierreservat Sibuya machten eine grausige Entdeckung: Sie fanden einen Kopf, mehrere Gliedmaßen und drei paar Schuhe im Busch.

Daneben lagen auch Jagdgewehre mit Schalldämpfern, Drahtscheren und eine Axt, wie sie Wilderer zum Abschlagen von Hörnern verwenden. Die drei Männer dürften bei dem Versuch, Nashörner zu töten, von einem Rudel Löwen überrascht worden sein.

Reservatsbesitzer Nick Fox erklärte: "Wir vermuten, dass die Löwen mindestens drei Wilderer gefressen haben, aber der Busch ist hier sehr dicht, es könnten also mehr gewesen sein. Sie waren schwer bewaffnet und wir haben Essen gefunden, das für mehrere Tage gereicht hätte. Wir nehmen an, dass sie hinter allen unseren Nashörnern her waren."

Löwen als Aufpasser

Bereits 2016 töteten Wilderer drei Nashörner im 77 Quadratkilometer großen Reservat Sibuya und hackten ihre Hörner ab. Die werden nach Asien verkauft, wo sie zu Pulver zerrieben und teuer verkauft werden. Denn dort gilt es als Potenzmittel.

"Unsere Löwen sind unsere Späher und Aufpasser. Die Männer haben sich mit dem falschen Rudel angelegt und wurden zur Mahlzeit", sagt Fox. "Wir sind natürlich über jeden Tod traurig, aber die Wilderer kamen her, um unsere Tiere zu töten, und dies sendet eine klare Botschaft an alle Wilderer, dass sie nicht immer die Sieger sein werden." (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen