Jäger schoss auf Hund, weil er Wild belästigte

Der 37-Jähriger schoss auf den Hund (Symbolbild)
Der 37-Jähriger schoss auf den Hund (Symbolbild)Bild: iStock

Am Sonntagabend hat ein 37-jähriger Jäger in Grafenstein (Bezirk Klagenfurt-Land) auf einen Hund geschossen. Der Schütze wurde wegen Tierquälerei angezeigt.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, kannte der 37-Jährige den Hund. Der Vierbeiner soll seit knapp zwei Jahren im Jagdrevier dem Wild nachstellen.

Der Jäger hat den Hundebesitzer deswegen bereits zwei Mal verwarnt. Am Sonntag sah der Kärntner den Hund erneut in seinem Revier. Der 37-Jährige griff zu seinem Gewehr und schoss auf den Hund.

Das Tier wurde durch den Schuss schwer verletzt und schleppte sich zu seinem Besitzer zurück. Der Mann brachte seinen Hund umgehend zum Tierarzt. Aufgrund der Verletzungen musste der Vierbeiner aber eingeschläfert werden.

Der Jäger wird nun wegen Tierquälerei angezeigt.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KärntenGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichJagdPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen