Jäger schoss sich selbst in die Hand

Bild: Fotolia
Ein 53-jähriger Jäger aus dem Bezirk Gmunden hat sich am Montagabend selbst angeschossen.

Als der Mann aus seinem Fahrzeug aussteigen wollte, löste sich ein Schuss aus dem geladenen Jagdgewehr und traf ihn an der linken Hand. Der schwer verletzte Weidmann verständigte mit seiner unverletzten Hand per Handy seinen Sohn, der die Rettung alarmierte.

Das Opfer wurde vom Notarzt erstversorgt und mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Salzburg geflogen. Der genaue Unfallhergang muss noch geklärt werden. Bisher habe der 53-Jährige aber noch nicht befragt werden können, so die Polizei am Dienstag.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen