Jäger traf statt Zielscheibe Kinderzimmerfenster

Der Schuss eines Jagdgewehrs hat im Bezirk Grieskirchen ein Kinderzimmerfenster getroffen. Ein 77-jähriger Jäger hatte in zweieinhalb Kilometer Entfernung auf eine Zielscheibe geschossen. Der Vorfall hatte sich am 20. September ereignet.

Da der Kugelfang hinter der Zielscheibe fehlte, konnte das Projektil im weit entfernten Fenster einschlagen. Es durchschlug die Dreifachverglasung und blieb im Insektenschutzgitter stecken.

Die 38-jährige Bewohnerin hörte den lauten Knall und entdeckte ein Einschussloch im Fenster ihres Hauses. Sie war zum Zeitpunkt des Schuss in unmittelbarer Nähe gestanden.

Die Frau verständigte die Polizei. Beamten nahmen daraufhin die Ermittlungen auf, die sie zum 77-Jährigen führten. Der Jäger wird angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen