Jäger will Hasen erlegen, trifft aber anderen Jäger

Ein Jäger schoss bei der Treibjagd einen anderen Jäger an.
Ein Jäger schoss bei der Treibjagd einen anderen Jäger an.Bild: iStock

Schwerer Unfall bei einer Treibjagd im Innviertel. Ein 80-Jähriger wollte einen Hasen erschießen, traf stattdessen aber einen anderen Jäger (25) – schwer verletzt.

Der 80-jährige Jäger aus St. Peter am Hart (Bez. Braunau) und der 25-jährige Kollege aus Altheim (Bez. Braunau) nahmen am Samstag an einer Treibjagd teil.

Am Ende eines sogenannten Triebes, befanden sich die Teilnehmer im Bereich Mooswiesen bei St. Peter, wobei sich die beiden Jäger etwa auf gleicher Höhe nebeneinander in der letzten Schützenlinie befanden.

Als ein Feldhase zwischen den beiden Jägern die Schützenlinie durchlief und in Richtung St. Peter flüchtete, gab der 25-Jährige einen Schuss ab, verfehlte aber das Tier.

Der 80-Jährige, der sich rechts von dem 25-Jährigen befand, gab ebenfalls zwei Schüsse auf den Hasen ab, allerdings verfehlte auch er das Tier.

Aber: Es wurde dabei der rund 48 Meter entfernt stehende 25-Jährige von Schrotkugeln im Bereich des Kopfes und im Bereich der Beine getroffen.

Er erlitt schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung vom Roten Kreuz Braunau ins LKH Salzburg verbracht.

An der Treibjagd nahmen insgesamt 50 Personen aktiv teil.

(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
St. Peter am HartGood NewsOberösterreichJagd

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen