Jahrelang misshandelt: Frau gelang Flucht in Wien

Bild: Sabine Hertel

Am Samstag ist für eine Wienerin eine lange Leidensgeschichte zu Ende gegangen: Der 38-Jährigen gelang in der Donaustadt die Flucht vor ihrem gewalttätigen Lebensgefährten. Mit einem alten Schlüssel konnte sie sich aus der Wohnung befreien.

Erst schlug sie der 37-jährige Brutalo zusammen, dann bedrohte er sie mit dem Tod. Er schloss sie und die drei gemeinsamen Kinder in der Wohnung im 22. Bezirk ein und ging weg. Die Frau nützte die Gelegenheit zur Flucht: Mit einem alten, kaum mehr funktionstüchtigen Schlüssel konnte sie sich befreien. In der Tokiostraße bat sie einen Passanten, die Polizei zu rufen. Diese nahm den Brutalo in Untersuchungshaft.

Schwere Vorwürfe: Der Mann soll seine Lebensgefährtin schon seit Jahren misshandelt haben. Sie sei bereits mehrfach in ärztlicher Behandlung gewesen, etwa mit gebrochenen Rippen und einer Ellbogenfraktur. Sie habe stets behauptet, die Verletzungen aus eigenem Verschulden erlitten zu haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen