Jake Gyllenhaal zieht sich böse Schnittverletzung zu

Promi-Aua der Extraklasse: Hollywoodstar Jake Gyllenhaal (32) hat sich bei Dreharbeiten eine böse Schnittwunde an der Hand zugezogen. Die Verletzung musste im Krankenhaus mit mehreren Stichen genäht werden.
(32) hat sich bei Dreharbeiten eine böse Schnittwunde an der Hand zugezogen. Die Verletzung musste im Krankenhaus mit mehreren Stichen genäht werden.

Der Mime habe bei Aufnahmen für seinen neuen Film "Nightcrawler" mit der Faust in einen Spiegel geschlagen, sagte seine Sprecherin Mara Buxbaum am Donnerstag. Dabei sei der Spiegel "leider" zersplittert und der 32-Jährige habe sich "übel" in die Hand geschnitten.

Nachdem die Schnittwunde mit mehreren Stichen genäht wurde, konnte Gyllenhaal nach zwei Stunden wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden und ans Set zurückkehren.

In "Nightcrawler" spielt Gyllenhaal einen freien Journalisten, der in der Unterwelt von Los Angeles recherchiert. 2006 erhielt er eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller in der Rolle eines homosexuellen Cowboys in dem Film "Brokeback Mountain".
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen