Daniel Craig verletzt – Bond-Dreh unterbrochen

Kurz vor Drehschluss on Location in Jamaica fällt "Bond25" der Hauptdarsteller aus: Daniel Craig stürzte und hat sich am Knöchel verletzt.
Daniel Craig (51) besteht darauf, als Agent ihrer Majestät so viele Stunts wie möglich selbst zu machen. Aber ausgerechnet bei einer ungefährlichen Szene passierte dann der Unfall. Craig musste im Anzug sprinten, rutschte aus und landete unglücklich.

Craig soll vor Wut sein Jacket weggepfeffert haben, als er an den Schmerzen erkannte, dass er sich verletzt hatte.

Zu Spezialisten ausgeflogen

Die Dreharbeiten wurden unterbrochen, der Schauspieler wurde in die USA ausgeflogen. Dort wurde er bei einem Spezialisten untersucht und geröntgt.

England-Dreh liegt auf Eis

Schon kommendes Wochenende (18.5.) hätte der Dreh in London in den Pinewood Studios weitergehen sollen. Doch nun sind noch nicht einmal alle Szenen in Jamaica im Kasten. Der Dreh in England wurde vorerst auf Eis gelegt.

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Abgeschnittene Fingerspitze, ausgeschlagene Zähne, Knie-OP

Seit Daniel Craig für den 2006 erschienenen "Casino Royale" erstmals in den maßgeschneiderten Zwirn des 007 schlüpfte, hat ihn die Rolle schon einiges an Schmerzen gekostet. Beim "Casino Royale"-Dreh wurden ihm zwei Zähne ausgeschlagen, ein Zahnarzt wurde extra eingeflogen, um ihm neue Kronen zu machen.

Beim Dreh von "Quantum of Solace" erlitt Craig einen Muskelriss in der Schulter und knackste sich eine Rippe an. Außerdem rasierte er sich die Fingerspitze des Ringfingers weg. Bei "Spectre" zog er sich bei einer Kampfszene eine Knieverletzung zu. Danach musste er ebenfalls pausieren und sich operieren lassen.

(lam)

Nav-AccountCreated with Sketch. lam TimeCreated with Sketch.| Akt:
SzeneKinoDaniel CraigJames Bond

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren