Hans Zimmer komponiert im Akkord für neuen Bond

In seinem nächsten Abenteuer hat James Bond "Keine Zeit zu sterben". Auch der Filmkomponist muss sich sputen: Der Streifen kommt im April in die Kinos.
Inmitten der Post-Production des mittlerweile 25. James Bond-Films "Keine Zeit zu sterben" gibt es eine unerwartete Planänderung: Weil der vorgesehene Filmkomponist Dan Romer (36, "Maniac") die Produktion "wegen Differenzen" verlassen hat, soll sich nun Hans Zimmer (62, u.a. "Inception", "Gladiator") um den Soundtrack kümmern. Er habe auch bereits mit seiner Arbeit begonnen, weiß das Branchen-Portal "movieweb".

Umstände sind nicht geklärt



Die genauen Gründe, weshalb Romer das Projekt verlassen hat, sind nicht bekannt. Auch die Frage, wie weit er mit seiner Filmmusik bis vor seinem Abgang gekommen war, bleibt ungeklärt. Auf jeden Fall muss sich sein Nachfolger Hans Zimmer gehörig ins Zeug legen: Damit "Keine Zeit zu sterben" wie angekündigt im April in den Kinos starten kann, muss die Musik bis spätestens Mitte Februar fertig sein.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Darüber hinaus zeichnet Zimmer in diesem Jahr auch für den Soundtrack der kommenden Sommer-Blockbuster "Wonder Woman 1984", "Top Gun: Maverick" (beide Juni) sowie der "Dune"-Neuverfilmung (Dezember) verantwortlich.

Die finale Musik für "Keine Zeit zu sterben" steht zwar noch nicht, aber dafür kann man sich bis zum Kinostart am Trailer erfreuen:



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mk TimeCreated with Sketch.| Akt:
SzeneKino

CommentCreated with Sketch.Kommentieren