James Corden protestiert gegen "Muslim Ban" von Trump

Mit einem einfach, aber gleichzeitig recht aussagekräftigen Video hat der britische TV-Host James Corden gegen den von US-Präsident Donald Trump erlassenen "Muslim Ban" protestiert. Er filmte sich einfach dabei, wie er zum Flughafen fährt und dann die USA verlässt.

Mit einem einfach, aber gleichzeitig recht aussagekräftigen Video hat der britische TV-Host , filmte sich einfach dabei, wie er zum Flughafen fährt und dann die USA verlässt.
Corden steigt in ein Taxi, wird zum Flughafen gebracht. Am LAX angekommen steigt er aus, geht an einer Gruppe von Demonstranten vorbei. Drinnen sieht man ihn beim Check in und beim Durchschreiten der Sicherheitskontrollen.

Seelenruhig kauft er sich vor dem Abflug noch ein Sandwich. Dann steigt er ins Flugzeug. Am Ende des rund einminütigen Clips folgt die Botschaft: "Heute ist James aus Los Angeles geflogen. Alle unsere Shows diese Woche wurden aufgezeichnet. Die Reisefreiheit sollte für alle legalen Migranten so einfach sein. Nicht nur für weiße und christliche".

Corden, britischer Staatsbürger, bringt damit seinen Protest gegen das von Trump erlassene Einreiseverbot für Menschen aus sieben Ländern zum Ausdruck. Neben dem 38-Jährigen haben sich auch zahlreiche andere Stars wie Arnold Schwarzenegger zu Wort gemeldet.
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen