Pastor (22) lebendig begraben – "Auferstehen wie Jesus"

In Sambia ist ein Pfarrer gestorben, nachdem seine Kirchenmitglieder ihn bei lebendigem Leib in einer Grube vergraben haben.
In Sambia ist ein Pfarrer gestorben, nachdem seine Kirchenmitglieder ihn bei lebendigem Leib in einer Grube vergraben haben.20 Minuten/Twitter
Der Geistliche wollte demonstrieren, dass er wie Jesus wieder auferstehen könne. Nach drei Tagen fanden die Gläubigen allerdings nur seine Leiche.

Ein Pfarrer in Sambia ist gestorben, nachdem er sich von seinen Gemeindemitgliedern lebendig hatte begraben lassen. James Sakala soll Mitgliedern der Zion-Kirche in der Stadt Chadiza im Südwesten des Landes gesagt haben, er werde wie Jesus nach drei Tagen wieder auferstehen.

Es kam anders

Der Pfarrer war überzeugt davon, dass er übernatürliche Kräfte hätte. Jene wollte er seiner Gemeinde demonstrieren. Aus diesem Grund bat er seine Kirchenmitglieder darum, ihn bei lebendigem Leibe zu begraben. Sakala gab ihnen sein Wort, nach genau drei Tagen wieder aufzuerstehen – so wie Jesus. 

Vor dem eigenhändig ausgehobenen Grabe stehend sprach er angeblich mit einer merkwürdigen Stimme, so als wäre er vom Heiligen Geist erfasst worden, heißt es in Medienberichten. Er befahl seinen Anhängern:

 "Ihr Kleingläubigen, begrabt diesen Sakala, den ihr jetzt seht, und er wird von den Toten auferstehen und aus freien Lungen wieder voll atmen!"

Mit 22 Jahren gestorben

Nach drei Tagen öffneten die Kirchenmitglieder die Grube auf Anweisung wieder – um den Mann tot vorzufinden. Sakala wurde nur 22 Jahre alt. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, sm Time| Akt:
ReligionJesusTodesfallWeltSambiaAfrika

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen