James Woods baggerte Amber Tamblyn (16) an

Schauspielerin Amber Tamblyn (34) behauptete via Twitter, dass sie als 16-Jährige von James Woods angebraten wurde.

Mit diesen Reaktionen hat James Woods sicherlich nicht gerechnet. Eigentlich wollte der 70-Jährige lediglich seine Kritik zu dem Filmdrama "Call Me by Your Name" äußern. "Wie sie ganz leise Stück für Stück die letzten Barrieren des Anstands abbauen", schrieb er via Twitter. In diesem Film geht es darum, dass ein 17-Jähriger mit einem 24-Jährigen eine Affäre hat.

Dazu postete er den Hashtag #Nambla. Es handelt sich dabei um eine pädophile Organisation, die eine Legalisierung von sexuellen Beziehungen zwischen erwachsenen Männern und minderjährigen Burschen befürwortet.

Wenig später twitterte Schauspieler Armie Hammer ("The Social Network"), der in "Call Me by Your Name" die Hauptrolle spielt: "Haben Sie nicht eine 19-Jährige gedatet, als Sie 60 waren?" James Woods lernte nämlich seine jetzige Freundin Kristen Bauguess kennen, als sie 20 Jahre alt war und er 66.

Auch Amber Tamblyn wurde von Woods angebraten

Kurz darauf meldete sich auch "Django Unchained"-Darstellerin Amber Tamblyn (34) zu Wort und verriet: "James Woods hat sich mal an mich und meine Freundin in einem Restaurant herangemacht. Er wollte mit uns nach Vegas fahren. 'Ich bin 16', sagte ich. 'Umso besser', meinte er."

Die Folge: Ein Shitstorm! Der Hollywood-Star behauptete daraufhin, dass Tamblyns Aussage eine Lüge sei und befahl den Twitter-Usern, dass sie gefälligst "ihre Schlafanzüge anziehen und ins Bett gehen sollen".

(LM)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Dancing StarsSocial MediaAmber Tamblyn

ThemaWeiterlesen