10 Jahre versteckte Jamie Lee Curtis Drogensucht

Nach einer OP wurde Jamie Lee Curtis schmerzmittelabhängig. Ein Jahrzehnt verriet sie niemandem davon.

Jamie Lee Curtis kommt aus einem der berühmtesten Schauspiel-Clans und ist praktisch Hollywood-Royalty. Ihr Vater ist Tony Curtis ("Manche mögens heiß"), ihre Mutter Janet Leigh ("Psycho"). Doch neben viel Talent hat sie auch eine ellenlange Vorgeschichte an Drogenproblemen in der Familie geerbt.

Alkohol, Kokain, Heroin

Papa Tony soff wie ein Loch, nahm Kokain und Heroin. Jamie Lees Halbbruder Nicholas starb 1994 an einer Heroin-Überdosis. Bis heute nahm jeder an, die inzwischen 59-Jährige entging der Familienliebe zu süchtigmachenden Substanzen.

"Keiner wusste davon. Keiner"

Die "Halloween"-Schauspielerin (der neueste Teil der Reihe ist soeben in Österreichs Kinos angelaufen, siehe Fotoshow oben) gestand dem "People"-Magazin, dass sie keineswegs ohne Drogen auskam. Zehn Jahre lang hatte Curtis ein dunkles Geheimnis, dass ihr ganzes Leben überschattete - und sie verriet keiner Menschenseele davon.

Mini-Eingriff mit katastrophalen Folgen

Die Abhängigkeit begann als sie sich 1989 unters Messer legte. Mit einer einer Mini-OP ließ sie sich ihre ererbten Tränensäcke korrigieren. Danach bekam sie Schmerzmittel verschrieben - und kam nicht mehr davon los.

Sie bestahl Familie und Freunde

Das nächste Jahrzehnt verbrachte Curtis damit, ihre Gier nach Schmerzmitteln zu befriedigen. Dabei waren ihr alle Mitteln recht. Sie bestahl sogar Freunde und Familie, um ihre Sucht zu befriedigen. Eines der Opfer war ihre Schwester Kelly, die ihr schließlich 1998 auf die Schliche kam.

Danach nahm Jamies Leben eine Wende. Im Februar 1999 besuchte sie zum ersten Mal eine Selbsthilfegruppe. Im gleichen Jahr weihte sie schließlich auch ihren Ehemann Christopher Guest in ihr dunkles Geheimnis ein.

"Meine größte Errungenschaft"

"Ich durchbreche den Kreislauf, der im Grunde genommen das Leben von Generationen meiner Familie zerstört hat", sinniert Curtis in "People". "Von den Drogen wegzukommen ist die größte Errungenschaft, die ich in meinem Leben geleistet habe ... größer als mein Ehemann, meine beiden Kinder, größer als meine Arbeit, als alle Erfolge und Misserfolge. Alles."

"Ich bin das Opiate-Mädchen"

Seit fast 20 Jahren ist die Schauspielerin clean und besucht noch immer Selbsthilfe-Meetings. Inzwischen hilft sie anderen, die mit Abhängigkeit kämpfen. "Wenn jemand in den Meetings die Sprache auf Opiate bringt, dreht sich der komplette Raum um und schaut mich an." Sie sei das "Opiate-Mädchen".

Weltrekord an den Kinokassen mit über 55

Mit dem neuesten, 11. Teil der "Halloween"-Reihe - zur ausführlichen Rezension geht's hier - bricht Jamie Lee Curtis gerade ihre persönlichen Rekorde an den Kinokassen. Nach dem Eröffnungswochenende in den USA zeichnete sich ab, dass der Film der Erfolgreichste in der Kinogeschichte wird, bei dem die Hauptdarstellerin über 55 ist.

(lam)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PeopleDancing StarsJamie Lee Curtis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen