Jauch-Kandidat blamiert sich bei 300-Euro-Frage

Der Kandidat hatte echt wenig Ahnung.
Der Kandidat hatte echt wenig Ahnung.Bild: RTL
Joachim Lauterbach (47) geht wohl in die Geschichte von "Wer wird Millionär" ein. Jedoch ziemlich sicher nicht als Millionär.

Bei ihm schüttelte der ganze Saal den Kopf. Schon bei den ersten Fragen, bei denen die Kandidaten normalerweise im Schnelldurchlauf durchmarschieren, blieb der 47-Jährige hängen. Seine Frau drohte ihm sogar mit der Scheidung. Wenn auch nur scherzhaft. Hoffentlich.

Jauch konnte nur den Kopf schütteln

Denn schon bei der 300-Euro-Frage griff Lauterbach auf einen Joker zurück. Das sorgte bei Günther Jauch für Fassungslosigkeit. Denn dass sein Gegenüber nicht wusste, was "In vino veritas" bedeutet, ging ihm nicht ein. Zur Auswahl stand "Im Wein liegt die..." Wahrheit, Schönheit, Weisheit oder Dummheit.

Der Kandidat redete sich tatsächlich darauf aus, dass er eigentlich Bier trinke und sich deshalb nicht so mit Wein auskenne. Die Ausrede ließ Jauch aber nicht gelten und forderte den 47-Jährigen heraus: "Wenn Sie den Publikumsjoker nehmen, kriegen sie 103 Prozent". Lauterbach tat dann genau das. Bei der vierten Frage. Kopfschütteln beim Moderator.

Nicht sonderlich überraschend tippte tatsächlich jeder im Publikum auf die korrekte Antwort: Wahrheit. "Das hatten wir lange nicht", meinte Jauch weiterhin völlig perplex.

Frau scherzte mit Scheidung

Wer an ein kurzes Blackout glaubte, wurde bereits bei der nächsten Frage enttäuscht. Denn bei der 500-Euro-Frage zeichnete sich dasselbe Bild ab: Jauch wollte wissen, welche Eigenschaft einem Schrei zugeordnet werden kann. Lauterbach wusste aber nicht, ob dieser nun schmal, eckig, scharfkantig oder vielleicht doch spitz ist? Auch der Hinweis, dass es sich um eine Redewendung handelte, half ihm nicht weiter. Er habe das noch nie gehört.

Wenig Hilfe war auch seine Frau im Publikum, die mit Erlaubnis des Moderators kurz aufschrie. Die Analyse vom 47-Jährigen: "Ich habe nicht gemerkt, dass er um die Ecke ging." Erneutes Massen-Kopfschütteln. Jauch fragte schließlich die Frau seines Kandidaten, wie lang sie denn schon verheiratet seien. Ihre Antwort: "Ich würde eher fragen, wie lange noch?"

Nach einer gefühlten Ewigkeit klappte es letztendlich mit den 500 Euro. Bis zum Ende der Sendung konnte sich der 47-Jährige sogar bis 4.000 Euro quälen. In der kommenden Folge sitzt er wieder am Quiz-Sessel. Jauch wird sich freuen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSzeneRTL II / RTL 2Günter Jauch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen