Jazz-Sängerin Marina Trost im Pazifik vermisst

Seit Tagen fehlt von der deutschen Jazz-Sängerin Marina Trost jede Spur. Die 43-Jährige kehrte von einem Tauchgang mit Walen nicht zurück.
Nach Informationen der "Passauer Neue Presse" war Marina Trost in der Südsee unterwegs. Bei einem Tauchgang vor der Küste Eua wollte die deutsche Jazz-Sängerin Walgeräusche für den Dokumentarfilm "Ama'ara – The Song of the Whales" aufnehmen.

Für das Projekt reiste die 43-Jährige Mitte August nach Hawaii und Tonga, um dort mit Buckelwalen zu tauchen. Seitdem fehlt von Trost allerdings jede Spur.

Wie die Boulevardzeitung "Bild" berichtet, soll die Musikerin nicht mehr zum Boot zurückgekommen sein. Ihre Filmcrew forderte daraufhin umgehend Hilfe an. In der Tiefe sollen eine Flosse und ein Bleigürtel entdeckt worden sein.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Mutter hat wenig Hoffnung

Die Mutter von Marina Trost hofft nun, dass ihre Tochter noch lebend gefunden wird, hat aber selbst nur mehr wenig Hoffnung. Die 81-Jährige vermutet, dass sie von der Strömung mitgerissen worden sein könnte.

Die Polizei hat die Suche nach der Jazz-Sängerin bereits aufgenommen, bisher allerdings ohne Erfolg. Trost gilt seit dem 11. August als vermisst.



Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsPeopleStars

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren