Jean Todt macht den Schumacher-Fans Hoffnung

Jean Todt, Michael Schumacher
Jean Todt, Michael Schumacherimago-images
Jean Todt war zu Besuch bei Michael Schumacher. Sein Bericht lässt die Fans hoffen, dass man die Formel-1-Legende bald wieder zu Gesicht bekommt.

Seit seinem schweren Skiunfall vor sechseinhalb Jahren lebt Michael Schumacher abgeschirmt von der Öffentlichkeit. Wenige Menschen wissen, wie es ihm wirklich geht. Einer davon ist Jean Todt, der als Sportchef bei Ferrari mit dem Deutschen einen Weltmeister-Titel nach dem anderen holte.

Jetzt berichtet der 74-Jährige von einem Treffen mit seinem früheren Erfolgs-Piloten. "Ich habe Michael in der letzten Woche besucht. Er kämpft. Ich hoffe, die Welt wird ihn wieder sehen können. Darauf arbeiten er und seine Familie hin", erklärt Todt der "Daily Mail".

Immer wieder wird der Franzose auch gefragt, ob Schumacher mit seinen sieben WM-Titeln der beste Formel-1-Pilot aller Zeiten sei. Todt meint dazu: "Ich liebe Michael, aber es ist unmöglich zu sagen, wer der Beste aller Zeiten ist. Es gibt Juan Manuel Fangio, Jim Clark, Ayrton Senna und Michael. Man kann das nur vergleichen, wenn man die Besten in einer bestimmten Generation nennt."

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton kann Schumachers Rekord von sieben WM-Titeln in dieser Saison einstellen. Todt lässt das kalt. Er meint: "Nach einem Unfall wie ihn Michael hatte, ist es da in irgendeiner Form wichtig, dass Lewis mehr gewonnen hat?"

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
MotorsportFormel 1FerrariMichael Schumacher

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen