Jeannine Schiller: "Leute sehen mir beim Ausziehen zu"

Jeannine Schiller
Jeannine SchillerATV
In der neuen Ausgabe der ATV-Sendung "Nachbarschaftsstreit" hängt der Haussegen bei Reich und Schön in Wien Hietzing schief.

Eine neue Bahntrasse von Wiental bis Beckgasse bringt alle auf die Palme. Die Gegend ist von Villen umgeben. Darunter auch die des Promisternchens Jeannine Schiller, die sich davor fürchtet, dass man ihr aus dem Wagon direkt ins Schlafgemach blickt. Und das will ja nun wirklich niemand.

Schiller will nicht verkaufen

"Unabhängig davon, dass es dann keine ruhige Insel mehr ist, meine Nachkommen, falls ich und mein Mann sterben sollten, hätten sicher ein Problem mit dem Verkauf. Das Wichtigste ist Ruhe. Und dann ist diese Ruhe gestört", erklärt Schiller. Der Streckenausbau würde zu einem erhöhten Intervall der Züge führen.

Jeannine Schiller hat Streit mit den Nachbarn.
Jeannine Schiller hat Streit mit den Nachbarn.ATV

Aber die größte Sorge ist der Plan, die Trasse direkt vor Schillers Fenster zu erhöhen: "Mein ganz privates Zimmer oder Kammerl ist oben und wenn ich mich da ausziehe, denk ich mir immer, die von der Bahn schauen mir genau da rein", erklärt Schiller. Auch die anderen Nachbarn sind besorgt.

"Nachbarschaftsstreit", am Samstag, den 29. Mai, um 20.15 Uhr bei ATV

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
ATV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen