Jede Menge Neuschnee sorgt für Chaos auf Wiens Straß...

In der Nacht fielen in Wien etwa 15 Zentimeter Neuschnee. In der Früh war die Stadt ganz in weiße Farbe getaucht und die Räumfahrzeuge hatten alle Hände voll zu tun.

Der Schnee traf die Wiener wie zumeist völlig unerwartet. Auf den Gehsteigen standen die Schneeschaufeln im Dauereinsatz, auf den Straßen passierte zunächst nur wenig. Um 5.30 Uhr in der Früh waren auch Hauptverkehrsstraßen noch nicht vollständig geräumt. Selbst der Gürtel glich stellenweise noch eher einer Rodelbahn. "Hirschstetten. So ist es ja schön, aber nix geräumt", beschwerte sich etwa "Heute"-Leserin Andrea.

Mit dem Auto kamen Wiener und Pendler nur langsam voran, die Frühaufsteher rutschten sogar noch regelrecht in die Arbeit. Es kam zu massiven Problemen im Frühverkehr. Vom Gürtel, Altmannsdorfer Ast und von den Autobahnen A23, A4 und A22 wurden Verzögerungen gemeldet.

Bim und Bus-Passagiere mussten viel Geduld aufbringen

Doch auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln war man nicht besser dran. Vor allem auf den Straßenbahnlinien 1,2, 26, 30, 31, 33, 52, 58, 60, 62, D und 71 dauerte es etwas länger. Die Linien 2, 5, 9, 40, 41 und 43 waren in den frühen Morgenstunden von einer Weichenstörung bzw. die Linie 25 von einer Stromstörung betroffen. Besonders am dran waren auch die Fahrgäste der Linie 6, .

Am Vormittag konnte dann die Linie 49 wegen einer Weichenstörung nur zwischen Hütteldorf, Bjattigasse und Westbahnhof verkehren. Die Linie 26 fuhr wegen einer Stromstörung nur zwischen Hausfeldstraße und Floridsdorf.

Auch einige Verkehrsunfälle sorgten für Verzögerungen im Öffi-Verkehr.  Ein Unfall in der Kaiserstraße behinderte die Linie 5, ein weiterer im Bereich Wiedner Hauptstraße/Schönburgstraße die Linien 1 und 62 und ein anderer in der Linzer Straße die Linie 52.

Auch auf den Busstrecken der Linien 5A, 11A, 24A, 25A, 26A, 27A, 28A, 29A, 30A, 31A, 32A, 35A, 36A, 38A, 39A, 40A, 57A, 59A, 63A, 64A, 65A und 66 A kam es zu Verzögerungen. 

Viel Arbeit für Wiener Linien

Laut Wiener Linien sind Hunderte Menschen und 80 Schneefahrzeuge seit Dienstagabend im Einsatz, um 1.065 Straßenbahn-Haltestellen und 4.132 Bushaltestellen eis- und schneefrei zu halten. Für den Bim-Verkehr besonders wichtig sind die 1.100 verwendeten Weichen. Die meisten sind mit einer speziellen Heizung ausgestattet, damit es nicht zu einer Blockade durch Eis und Schneematsch kommt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen