Jeder Tschick am Boden verseucht 40 Liter Wasser

Sie sind überall. Alle paar Meter liegen kleine Zigarettenkippen. Kunststoff-Teile mit braunem Papierüberzug. Das ist ein großes Problem für die Umwelt, sagen Experten.
Pro Tag werden Millionen Zigaretten geraucht, und drei Viertel davon landen nicht im Aschenbecher, sondern am Straßenrand oder in der Natur.

Eine Zigarette ist in fünf Minuten geraucht, aber sie belastet die Umwelt noch jahrelang. Mittlerweile gibt es einige wissenschaftliche Untersuchungen zur Kippen-Katastrophe. Und auch die sind erschreckend: Schuld daran ist das Nikotin, das extrem gut wasserlöslich ist. Es dauert nur 30 Sekunden bis ein Filter komplett ausgespült ist. Pro Stummel gelangen zwei bis sechs Milligram des Nervengifts ins Regen- und Grundwasser.

Die Lösung: Zigarettenstummel nicht achtlos auf den Boden werfen, sondern sie ordnungsgemäß – unserer Umwelt zuliebe.

Mehr lesen:

Der Müll im Meer besteht vor allem aus Zigaretten

CommentCreated with Sketch.18 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Vorstoß: Tabakindustrie soll für Tschick-Entsorgung zahlen

Bringen Warnungen auf jedem Tschick etwas? (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWissenUmweltUmwelt

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema