Jeder zweite Wiener schenkt heuer Buch

Neun Millionen Geschenke werden heuer allein unter den Wiener Weihnachtsbäumen liegen. Insgesamt kann der Wiener Einzelhandel im Dezember mit einem Umsatz von 350 Mio. Euro rechnen. Beliebtestes Weihnachtsgeschenk: Bücher.


Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer, präsentierte am Montag die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der KMU-Forschung Austria zum heurigen Weihnachtsgeschäft. Und so beschenken sich die Wiener:

Neun von zehn Wienerinnen und Wienern (ab 15 Jahren) wollen heuer Weihnachtsgeschenke besorgen.
Im Schnitt werden von jedem Wiener bzw. jeder Wienerin sieben Packerl verschenkt.
Die Ausgaben liegen bei 370 Euro pro Schenker.
Frauen werden mit 390 Euro mehr für Weihnachtsgeschenke ausgeben, als Männer mit 350 Euro.
Am ausgabefreudigsten sind mit durchschnittlich 490 Euro übrigens die 50-59-Jährigen.
Die Bedeutung des Weihnachtsgeschäfts ist speziell für Juweliere und Spielzeughändler von großer Bedeutung – diese beiden Branchen erwirtschaften zu Weihnachten je 11 Prozent ihres Jahresumsatzes.
Die Zahl der Early Shopper, die den Großteil ihrer Einkäufe bereits vor November besorgen, sowie der Late Shopper nimmt gegenüber dem Vorjahr ab. Die überwiegende Mehrheit der Befragten (58%) wird ihre Besorgungen in der zweiten Novemberhälfte und im frühen Dezember erledigen.
Während knapp die Hälfte der Wiener bereits lange im Voraus weiß, was sie ihren Lieben schenken wird, entscheiden 43 Prozent spontan, welches Präsent es werden soll. Der Faktor Inspiration und Präsentation von Auslagen spielt bei diesen Spontankäufern eine entscheidende Rolle.
Vor allem jüngere Wiener entscheiden erst unmittelbar beim Shoppen, für wen sie welches Geschenk kaufen möchten.
Das Buch kann seine Spitzenposition als beliebtestes Weihnachtsgeschenk festigen. 50 Prozent der Wienerinnen und Wiener legen heuer Literatur unter den Weihnachtsbaum. Gutscheine folgen auf Platz zwei, gefolgt von Bekleidung/Textilien, die Spielwaren erstmals überholen und auf Platz 4

verdrängen, und Kosmetika.
Seltener werden heuer Elektrogeräte, Computer, Sportartikel oder Werkzeug unter dem Christbaum liegen.
Sechs von zehn Wienerinnen und Wienern wollen ihre Geschenke in den Wiener Einkaufsstraßen und –grätzln besorgen. Denn persönliche Beratung, die Nähe zum Geschäft und große Auswahl sind den Wiener „Christkindln“ besonders wichtig.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen