Mann tötet seine Ex und ihr vier Wochen altes Baby

Am Wochenende kam es zu einer Tragödie im deutschen Jena. Der Staatsanwalt zu der Tat: "Es war sehr blutig".
Was genau am Wochenende in einem Plattenbau in Jena-Winzerla passierte, ist noch immer nicht klar. Die Polizei geht davon aus, dass ein 38-Jähriger von seine Ex-Freundin (25) aus der gemeinsamen Wohnung geworfen wurde. Der Mann packte zwar seine Sachen und zog aus, kehrte aber wieder zurück.

Messer als Tatwaffe vermutet

In der Wohnung traf er dann auf seine ehemalige Freundin mit ihrem neuen Lebenspartner. Daraufhin soll er ein Messer gezückt und sowohl die 25-Jährige als auch den neuen Freund getötet haben. Anschließend stach er auf das vier Wochen alte Baby ein und tötete sich danach selbst.

Nachdem mehrere Personen als vermisst gemeldet wurden, öffnete die Polizei am Montagnachmittag die Wohnung. Dort wurden dann die Leichen entdeckt. Der Staatsanwalt beschrieb das erschütternde Szenario: "Es war sehr blutig".

Suizidgedanken? Holen Sie sich Hilfe, es gibt sie.

In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen - außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie unter Selbstmord-Gedanken, oder Depressionen leiden, dann kontaktieren Sie die Telefonseelsorge unter der Nummer 142
täglich 0-24 Uhr


CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (slo)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsWelt

CommentCreated with Sketch.Kommentieren