Jenna Jameson hält Präsident Trump die Stange

Jenna Jameson war Ende der 90er und Anfang der 2000er-Jahre eine der bekanntesten Porno-Darstellerinnen der Welt. Nach dem Ende ihrer aktiven Karriere nutzt sie ihre Berühmtheit, um auf diversen Social-Media-Kanälen, um die (erz)konservative Politik in den USA zu unterstützen. Donald Trump eilte sie nun nach seinem #LastNightInSweden-Fettnäpfchen zu Hilfe.

zu Hilfe.

"Schweden ist ein Land der Gewalt und der Angst...wie kann das von den Linken verneint werden", verteidigte sie den US-Präsidenten auf Twitter. Die 42-Jährige begründet ihre Behauptung danach mit einem Verweis auf "herumstreunende, vergewaltigende Moslem-Banden". 


Ya sweden is a land of violence and fear... how can this be denied by the left?
— Jenna Jameson (@jennajameson)


I have a problem with roving Muslim rape gangs... call me crazy ?‍?
— Jenna Jameson (@jennajameson)

"Hör zu, du Dummkopf, Schweden ist die Vergewaltigungs-Hauptstadt der Welt, seit es die Arme für diese Sharia-liebenden Psychos ausgebreitet hat", verteidigt sie ihre Haltung gegenüber einem Streitpartner auf Twitter weiter.


Listen you flat out idiot, Sweden is the rape capitol of the world since it opened its arms to these sharia loving psychos
— Jenna Jameson (@jennajameson)

Auch der Ku Klux Klan und der ehemalige , wurden von ihr auf Twitter in Schutz genommen. Die Konter ließen dann nicht lange auf sich warten. So fragte zum Beispiel Schauspieler Kumail Nanjiani, ob es möglich sei, in der Zeit zurückzureisen, um so eine Masturbation ungeschehen zu machen. 


Is it possible to go back in time & un-masturbate to somebody?
— Kumail Nanjiani (@kumailn)

Laut ihrer Autobiographie wurde Jameson im Alter von 16 von vier jungen Männern nach einem Football-Spiel in ihrer Heimatstadt vergewaltigt. Die Täter waren allesamt weiß.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen