Jetzt kann der Umbau der Wiener Öffi-Klos starten

So sieht das Konzept für die neuen Öffi-Toiletten aus.
So sieht das Konzept für die neuen Öffi-Toiletten aus.Bild: Sanifair
Wer mal dringend muss, nimmt es wohl mit Handkuss: Die neuen, hochmodernen WC-Anlagen der Wiener Linien werden alle Stückeln spielen.
Der deutsche Stoffwechsel-Profi "SANIFÄR" hat die Neuausschreibung für die sechs betreuten Toilettenanlagen der Wiener Linien eingefahren und spielt für Groß und Klein alle Stückeln gepflegter Erleichterung.

Berührungsfrei

Wasserhähne, Handtuchspender und WC-Spülungen funktionieren berührungsfrei, die Urinale kommen mit der geringfügig notdürftigsten Wassermenge aus. Zudem schützen dekorative Trennelement vor intimen Einblicken der Nachbarn im Urinal.

Die Anlagen sind optisch in der Farbkombination Aqua (Türkis) und Lime (Senfgrün) gehalten, eine Erleichterung wird 50 Cent kosten, für die man allerdings einen 30-Cent-Wert-Bon refundiert bekommt. Der kann dann bei einem Gastro-Partner der Wiener Linien (zum Beispiel Anker) eingelöst werden.

Im Frühjahr

Barrierefreiheit ist sowieso klar wie Hochquellwasser, Wickelräume und Eltern-Kind-Kabinen ebenso, Plätze für Bedürfnisse Intersexueller allerdings nicht.

CommentCreated with Sketch.39 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Umbau startet schon im Frühjahr an den Standorten Westbahnhof, Karlsplatz, Volkstheater, Schwedenplatz, Stephansplatz und Praterstern.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. W. Pohl TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienÖffentlicher VerkehrWiener LinienÖffis

CommentCreated with Sketch.Kommentieren