Hier kommen die China-Masken für uns an

Österreich bekam am Montag eine Lieferung von insgesamt 130 Tonnen an Schutzkleidung und medizinischen Versorgungsgütern aus China.
Die zwei AUA-Maschinen waren am Wochenende nach China geflogen, um 130 Tonnen Schutzausrüstung und medizinische Versorgungsgüter abzuholen. Am Montagnachmittag (15 Uhr) landeten die beiden Boeing 777 wieder in Wien-Schwechat.



Ex-Ö3-Moderator bringt Schutzmasken



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Als First Officer mit an Bord war auch der ehemalige Ö3-Moderator Hary Raithofer. Er berichtete auf seiner Facebook-Seite über den Flug. Für die Einreise benötigte die Crew so vier Stunden, "und das trotz diplomatischer Hilfe".



Ein Großteil der Lieferung soll wohl nach Südtirol, das derzeit von der italienischen Versorgung mit Schutzkleidung weitgehend abgeschnitten ist, gehen. Weitere Schutzausrüstung wird nach Ankunft in Wien-Schwechat vom Bundesheer auch ins stark vom Coronavirus betroffene Tirol gebracht. Wie Landeshauptmann Günther Platter am Samstag mitteilte, habe das Land zwei Millionen Schutzmasken und 70.000 Schutzanzüge bestellt.

Eine weitere Lieferung soll am 31. März durch einen Flug des italienischen Heeres nach Italien gebracht werden.





Nav-Account heute.at Time| Akt:
SüdtirolNewsWienFlughafenBundesheerGünther PlatterCoronavirusJochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen