Jetzt kommt wechselhafter Herbst mit bis zu 27 Grad

Im ganzen Land freut man sich auf ein Wochenende mit bestem Wetter.
Im ganzen Land freut man sich auf ein Wochenende mit bestem Wetter.picturedesk.com
Einen Spätsommer, wie er im Buche steht, wird man diese Woche in Österreich erleben. Passend zum Ende des Wochenendes wird es dann aber wechselhaft.

Der Spätsommer 2021 hat noch lange nicht genug. Nach einer kurzen Verschnaufpause in den vergangenen Tagen zeigt er ab Donnerstag noch einmal, was er kann. Hoch KERSTIN sei Dank dominiert meist der Sonnenschein, dazu klettern die Temperaturen zum Wochenende hin lokal wieder über die 25-Grad-Marke. Nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale (www.uwz.at) betritt erst im Laufe des Sonntags ein Tief von Westen her das Spielfeld und sorgt für Regenschauer samt Abkühlung.

Wiederauferstehung

Am Mittwochsorgt eine Front von Linz und Graz ostwärts für viele Wolken und etwas Regen, von Vorarlberg bis Kärnten ist dagegen schon Hoch KERSTIN mit deutlich mehr Sonnenschein wetterbestimmend. Die Temperaturen passen mit 11 bis 21 Grad gut zum astronomischen Herbstbeginn um exakt 21:21 Uhr MESZ.

Am Donnerstaggeht es mit den Temperaturen bergauf, 18 bis 24 Grad lautet die Spanne für Österreich. Am wärmsten wird es dabei im Inntal sowie in Osttirol und Kärnten. Dazu erwartet uns nach lokalem Frühnebel viel Sonnenschein.

In einer ähnlichen Tonart geht es am Freitagweiter, nur im Norden und Osten stören vorübergehend die Wolken einer Kaltfront. Mit Höchstwerten von 18 bis 26 Grad wird es aber überall warm.

Monat klingt wechselhaft aus

Spitzenwerte bis zu 27 Grad gibt es dann am Wochenende, dazu lädt nach Frühnebel oft ungetrübter Sonnenschein zu Freizeitaktivitäten jeglicher Art ein.

Erst im Laufe des Sonntags greift ein Tief mit Kern über Westeuropa in unser Wettergeschehen ein, folglich breiten sich tagsüber erste Schauer und Gewitter auf den Westen Österreichs aus. Sonst bleibt es aber noch einmal sonnig und bis zu 27 Grad warm. In der neuen Woche – die letzte im September – kehren die Temperaturen voraussichtlich wieder auf Normalniveau zurück. Auch das Wetter dürfte dann allmählich wechselhafter werden, der Herbst 2021 ist nicht aufzuhalten.

Septembersommer 2021

Die ersten beiden Septemberdrittel gehen als deutlich zu warm, trocken und sonnig in die meteorologischen Geschichtsbücher ein. Die ersten 20 Tage des Monats warteten mit einer landesweiten Temperaturabweichung von knapp +2 Grad zum langjährigen Mittel von 1981-2010 auf, wobei von Vorarlberg bis Oberösterreich und Kärnten sogar Anomalien von mehr als +2 Grad gemessen wurden.

"Markant waren zudem die geringen Regenmengen, österreichweit fehlen derzeit 50 Prozent auf eine ausgewogene Bilanz", so Konstantin Brandes, Meteorologe in der Unwetterzentrale. "Besonders in Ober- und Niederösterreich beträgt das Defizit lokal sogar 80 bis 90 Prozent, nur punktuell zeigt sich die Regenbilanz durch Schauer und Gewitter derzeit ausgeglichen."

Sehr viele Sommertage

Angesichts des oft vorherrschenden Hochdruckwetters ist es auch wenig überraschend, dass bereits nach zwei Dritteln des Monats das Soll an Sonnenstunden eines gesamten Septembers bereits erreicht wurde. Überdurchschnittlich viele Sommertage In einem durchschnittlichen September gibt es in den Landeshauptstädten 4-6 sogenannte Sommertage mit einem Höchstwert von 25 Grad oder mehr.

"In diesem Jahr wird diese Zahl deutlich übertroffen, so hält Innsbruck schon jetzt bei 11 Sommertagen, 10 sind es auf der Hohen Warte in Wien und 8 in Linz und Graz", sagt Brandes. "Die höchste Anzahl an Sommertagen in einem September gab es übrigens 1961 in Kärnten mit 25 in Silberegg und 23 in Radenthein."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WetterSonne

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen