Jetzt rollen fremde Panzer durch Österreich

US-Militär
US-MilitärBild: Reuters/Reuters
Nein, es ist kein Krieg ausgebrochen. Für die Großübung "Saber-Guardian 17" durchqueren englische und amerikanische Truppen Österreich.
Ab dem 1. Juni durchqueren amerikanische und britische Truppen mitsamt Panzern und schwerem Gerät Österreich, wie das Bundesheer am Donnerstag mitteilte.

Sie sind zur internationalen Militär-Großübung "Saber-Guardian 17" unterwegs, die in Ungarn, Rumänien und Bulgarien stattfindet. Truppen aus Deutschland werden dazu in den kommenden Wochen verlegt.

Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie in den nächsten Woche fremde Soldaten und Panzer sehen.

Teilen Sie Ihr Foto mit der "Heute"-Community!
Hier Foto hochladen (funktioniert nur in App)

Alle Leserfotos sehen und bewerten
Buttons funktionieren nur in der neuen "Heute"-App!
So läuft der Transit ab:

- Am 1. Juni starten die Truppentransporte, vornehmlich via Eisenbahn.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. - Ab dem 10. Juni sind die Soldaten mit rund 550 Fahrzeugen jeweils zu zweit auf Österreichs Straßen unterwegs. Die Routen quer durch Österreich sind dabei vorgegeben.

- Auch per Schiff und Flugzeug werden Truppen verlegt.

Hier können Sie die ausländischen Soldaten sehen:

Vom Grenzübergang Suben geht es über die Autobahnen A8, A25, A1, S1 und A4 zum Grenzübergang Nickelsdorf. Falls Ausweichrouten nötig sind, führen diese über den Grenzübergang Walserberg, die A1, S1 und die A4 nach Nickelsdorf.

Wann?

Pro Tag werden bis zu acht Kolonnen mit maximal 20 Fahrzeugen unterwegs sein. Zwischenstopps sind nur auf militärischem Gelände, etwa in Ried im Innkreis, Amstetten und Zwölfaxing geplant.

Solche Transits sind vom Verteidigungsministerium und dem Außenministerium gemäß dem Truppenaufenthaltsgesetz genehmigt.

(csc)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikMilitärSaber Guardian

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen