Jetzt rollten Panzer auch am Handelskai

Panzer auf Schiene: Leserreporter C. fotografierte sie am Handelskai.
Panzer auf Schiene: Leserreporter C. fotografierte sie am Handelskai.Bild: Leser-Reporter/C.
Seit Wochen fährt schweres Gerät durch Österreich - die Erklärung: Eine Großübung unter Führung der USA.
Apache-Kampfhelikopter am Airport Wien, Artillerie auf Schiene in Tulln, Humvees in Amstetten. Und jetzt Panzer am Handelskai: Eine Militärübung unter US-Führung sorgt in Österreich für große Augen.



Zwar findet "Exercise Saber Guardian 17" nicht hierzulande, sondern in Bulgarien, Ungarn und Rumänien statt. Rund 550 Fahrzeuge passieren auf dem Weg dorthin aber österreichisches Bundesgebiet.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

So läuft der Transit ab:

- Am 1. Juni sind die Truppentransporte, vornemlich via Eisenbahn, gestartet.

- Seit dem 10. Juni sind die Soldaten mit rund 550 Fahrzeugen jeweils zu zweit auf Österreichs Straßen unterwegs. Die Routen quer durch Österreich sind dabei vorgegeben.

- Auch per Schiff und Flugzeug werden Truppen verlegt.

Hier können Sie die ausländischen Soldaten sehen:

Vom Grenzübergang Suben geht es über die Autobahnen A8, A25, A1, S1 und A4 zum Grenzübergang Nickelsdorf. Falls Ausweichrouten nötig sind, führen diese über den Grenzübergang Walserberg, die A1, S1 und die A4 nach Nickelsdorf.

(pic)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Leser-ReporterCommunityMilitär

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen