Jetzt spricht der Freund der Toten aus dem Thunersee

J. P. ist Sonntag tot aus dem Thunersee geborgen worden. Freunde und Angehörige trauern in sozialen Medien. Ein Freund erzählt, wie er sie erlebt hat.

Die 31-jährige DJane J.P.* aus dem Baselbiet in der Schweiz wurde vergangenen Sonntag tot aus dem Thunersee geborgen. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Wie P. gestorben ist, wird noch ermittelt. Ebenso unklar ist, wer die Täterschaft ist.

Die Trauer in den sozialen Medien ist groß. Musiker und DJ Denny Sutton kannte P. persönlich, wie er gegenüber "20 Minuten" sagt. Er selbst habe erst am Donnerstag von ihrem Tod erfahren. "Ich bin zutiefst erschüttert. Sie hat so etwas definitiv nicht verdient. Ich hoffe, ihre Seele findet Ruhe und Frieden."

"Sie war eine Frohnatur"

Die 31-Jährige sei eine große Supporterin von ihm gewesen und habe regelmäßig seine Gigs besucht, so Sutton. "Sie war oft auf Partys. Als Sozialbezügerin hatte sie aber nie viel Geld. Ich habe sie immer gratis reingelassen." Vor ein paar Jahren habe ihm P. verraten, dass er die Inspiration für ihren Djane-Namen war. "Das hat mich natürlich sehr geehrt und berührt."

P. sei eine sehr liebe, intelligente und spirituelle Person gewesen, so Sutton. "Sie war eine Frohnatur, hatte immer ein Lächeln im Gesicht und ein Herz aus Gold. Sie wünschte niemandem etwas Böses." Trotzdem sei sie von vielen missverstanden worden. "Sie hatte eine schwere Kindheit und kein gutes Verhältnis zu ihrer Familie." Halt fand sie laut Sutton in der Musik.

Ein anderer Bekannter von P. bestätigt, dass die 31-Jährige eine schwierige Kindheit hatte. Sie sei unter anderem in Heimen aufgewachsen. Im Erwachsenenalter habe sie dann mit psychischen Problemen und Drogenproblemen zu kämpfen gehabt.

*Name der Redaktion bekannt

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
PolizeiPolizeieinsatzMord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen