Jetzt Telefonseelsorge für Frauen am Heimweg

Sicherheitsstadtrat Philipp Gerstenmayer (FPÖ) und Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) präsentierten das neue Service.
Sicherheitsstadtrat Philipp Gerstenmayer (FPÖ) und Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) präsentierten das neue Service.Bild: Stadt Wiener Neustadt/Weller
Mit 31. Oktober startet in Wr. Neustadt ein neues Service nach Grazer Vorbild, das so genannte "Heimweg-Telefon".

In Kooperation mit der Ordnungswache der Stadt Graz startet mit 31. Oktober ein neues Service in Wr. Neustadt: Menschen, die sich am nächtlichen Heimweg unsicher fühlen, bekommen dann mit dem "Heimweg-Telefon" seelische Unterstützung. Das Service soll vor allem ängstliche Frauen telefonisch nach Hause begleiten.

"Das Heimwegtelefon ist in Graz auf Initiative von Bürgermeister-Stellvertreter Mario Eustacchio eingeführt worden und seit Anfang 2017 ein durchschlagender Erfolg. Deswegen haben wir uns entschlossen, dieses Service auch in Wiener Neustadt anzubieten", erklärt Stadtchef Klaus Schneeberger (VP).

Anruf, Plaudern

Über die Telefonnummer 02622/373-333 wird man Freitag, Samstag und vor Feiertagen von 22 bis drei Uhr früh zur Ordnungswache nach Graz durchgestellt. Dann wird bis zum Eintreffen im Eigenheim geplaudert, um potenzielle Angreifer abzuschrecken. "Bei tatsächlichen Gefahrensituationen wird von den Ordnungswächtern sofort die Polizei verständigt", heißt es in einer Aussendung des Magistrats.

"Mit dem Heimwegtelefon können wir hier einem Unsicherheitsgefühl entgegenwirken und die Frauen der Stadt unterstützen", so Schneeberger.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Wiener NeustadtGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen