"Jetzt wird wieder mehr gestorben"

Ein Pfleger berichtet auf Twitter über die Situation im AKH. (Symbolbild)
Ein Pfleger berichtet auf Twitter über die Situation im AKH. (Symbolbild)istock
Ein Intensiv-Krankenpfleger berichtet über die dramatische Corona-Situation im AKH. Immer mehr Menschen sterben oder brauchen eine künstliche Lunge.

Es sind beklemmende Bilder, die ein Krankenpfleger einer Intensivstation am AKH (Alsergrund) auf Twitter beschreibt: "Seit letzter Woche sind wir eine Corona Intensiv. Ab jetzt wird wieder mehr gestorben." Tag für Tag seien er und seine Kollegen mit Corona-Patienten konfrontiert, deren Lungenkapazität eher jener von Kleinkindern gleicht. In den vergangenen Tagen wurden mehr ECMOs (künstliche Lungen) gebraucht wie wochenlang nicht.

"Meine Arbeit hat mich schon lange nicht mehr so sprachlos zurückgelassen", twitterte er am Dienstag. Nun hat er drei Tage zum Ausruhen. Auch wenn er einräumt: "Wird dieses Mal zuverlässig nicht so leicht."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KrankheitKrankenhausSpitalCoronavirusTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen