JKU-Studenten bekommen Anmeldegebühr zurück

Bild: JKU

50 Euro Anmeldegebühr müssen an der JKU - wie an vielen anderen Unis auch - für Aufnahmetests bezahlt werden. So weit, so gut. Doch: Im Frühjahr 2016 verlangte die Uni die Gebühr auch in Fächern, in denen keine Aufnahmetests notwendig waren. Die ÖH griff ein, verhandelte. Ergebnis: Betroffene bekommen das Geld zurück.

50 Euro Anmeldegebühr müssen an der JKU – wie an vielen anderen Unis auch – für Aufnahmetests bezahlt werden. So weit, so gut. Doch: Im Frühjahr 2016 verlangte die Uni die Gebühr auch in Fächern, in denen keine Aufnahmetests notwendig waren. Die ÖH griff ein, verhandelte. Ergebnis: Betroffene bekommen das Geld zurück.
Rückblick: Im Frühling 2016 führte die JKU Linz Gebühren für Aufnahmetests ein. Als Aufwandsentschädigung. Und als "Abschreckung". Mit den 50 Euro würden die Studierenden zeigen, dass es ihnen ernst ist, hieß es damals.

Das Problem: Die Uni kassierte auch in den Fächern Wirtschaftswissenschaften (424 Anmeldungen bei 800 Plätzen) und Sozialwirtschaft (88 Bewerber bei 260 Plätzen) die Anmeldegebühr. Ein Test war da aufgrund der geringen Bewerberzahl allerdings nicht notwendig und fand nie statt. Die Aufregung war groß.

Geld zurück

Die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH) setzte sich daraufhin für die betroffenen Studierenden ein – mit Erfolg: Die Studenten bekommen den Betrag zurück.

"50 Euro sind für einen Studenten viel Geld. Wir haben als ÖH nicht eingesehen, warum man diesen Betrag einbehält, wenn nicht einmal eine Aufnahmeprüfung stattgefunden hat. Es freut uns, dass sich die Unileitung als fairer Verhandlungspartner gezeigt hat und wir diesen Erfolg feiern können", so ÖH-Vorsitzende Helena Ziegler.

Die ÖH startet jetzt eine Offensive, um die Studierenden über die Rückerstattung zu informieren.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen