Joachim Fuchsberger ist tot

Bild: EPA

Die deutsche Fernsehlegende Joachim "Blacky" Fuchsberger ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Grünwald bei München, teilte seine Frau mit. Deshalb ändert der ORF sein Programm.

Die deutsche Fernsehlegende ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Grünwald bei München, teilte seine Frau mit. Deshalb ändert der ORF sein Programm.

Fuchsbergers Karriere startete in den 1950er-Jahren - unter anderem als Radiosprecher und Schauspieler in Filmen wie Paul Malys "08/15" und den Edgar-Wallace-Verfilmungen. In den 60er-Jahren wurde er auch Showmaster und beliebter Entertainer. Er moderierte Shows wie "Auf los geht's los", "Nur nicht nervös werden" oder "Ja oder nein".

Programmänderung

Der ORF ändert in memoriam Joachim Fuchsberger sein Programm und zeigt am Samstag (13.9.) in ORF 2 um 11.20 Uhr den 1962 entstandenen Krimiklassiker "Edgar Wallace - Das Gasthaus an der Themse" sowie um 13.20 Uhr die Komödie "Live Is Life" von Wolfgang Murnberger aus dem Jahr 2009.

3sat zeigt am Mittwoch (17.9.) um 10.15 Uhr jene "Markus Lanz"-Sendung, in der der 87-jährige Joachim "Blacky" Fuchsberger am 20. Mai 2014 zum letzten Mal im Fernsehen auftrat und aus seinem Leben erzählte. Am 3. Oktober steht im Rahmen des 3sat-Thementags "Erlesene Filme" um 12.10 Uhr "Das fliegende Klassenzimmer" mit Fuchsberger in der Hauptrolle auf dem Programm.

 

Joachim "Blacky" Fuchsberger: Das waren seine wichtigsten Filme

Vor allem die Edgar-Wallace-Verfilmungen machten Joachim Fuchsberger einem breiten Publikum bekannt:

- "08/15" (1954). Fuchsberger erlebt als Wehrmachts-Gefreiter kurz vor Kriegsausbruch 1939 unmenschlichen Drill. Derbes Militärdrama nach der erfolgreichen Romantrilogie von Hans Hellmut Kirst.

- "Der Frosch mit der Maske" (1959). Fuchsberger jagt als Hobby-Ermittler Richard Gordon den Chef einer Verbrecherbande und hilft seinem Onkel bei Scotland Yard. Der Krimi gilt als erster deutschsprachiger Edgar-Wallace-Film der Nachkriegszeit.

- "Die toten Augen von London" (1960). Gruseliger als die üblichen Edgar-Wallace-Filme. Fuchsberger verfolgt als Inspektor Larry Holt eine Bande von blinden Verbrechern durch London.

- "Das Gasthaus an der Themse" (1962). Edgar-Wallace-Klassiker mit Traumbesetzung. Alle sind sie dabei - Klaus Kinski, Eddi Arent und Brigitte Grothum. Mittendrin: Fuchsberger als Inspektor Wade. Mit 3,6 Millionen Kinobesuchern der erfolgreichste Edgar-Wallace-Film.

- "Der Hexer" (1964). Die Publikumslieblinge Joachim Fuchsberger und Heinz Drache standen für diesen Klassiker gemeinsam vor der Kamera.

- "Das fliegende Klassenzimmer" (1973). 70er-Jahre-Verfilmung des Kinderbuchklassikers von Erich Kästner. Fuchsberger spielt den Lieblingslehrer der Schüler, Dr. Johannes "Justus" Bökh.

- "Der Fan" (1981/82). Fuchsbergers Ausflug ins Horrorkino. Der Film mit Désirée Nosbusch wird verrissen. "Blacky" schadet das nicht. Er hat nur eine kleine Nebenrolle, spielt sich selbst als Showmoderator.

- "Neues vom Wixxer" (2006/07). Fuchsberger nimmt sich im fortgeschrittenen Alter selbst aufs Korn. Er macht bei einer Wallace-Parodie mit. Das Drehbuch schreiben die Comedy-Edelfedern Oliver Kalkofe, Bastian Pastewka und Oliver Welke.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen