Job Screenings als Lösung für den IT-Fachkräftemangel

Österreich fehlen bundesweit 24.000 IT-Fachkräfte.
Österreich fehlen bundesweit 24.000 IT-Fachkräfte.Unsplash
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen. 

So26. Juni 2022

Digitalisierungsindex 2022 zeigt Homeoffice-Infos

Zweieinhalb Jahre Pandemie haben die Arbeitswelt in Österreich nachhaltig verändert: Trends wie Homeoffice sind gekommen, um zu bleiben. Das schlägt sich im österreichischen Digitalisierungsindex nieder, der seit 2017 den Digitalisierungsfortschritt in den heimischen Betrieben misst und 2022 von 35 auf 37 gestiegen ist. Ein Viertel der heimischen Unternehmen hat bei ihrem Digitalisierungsfortschritt mehr als die Hälfte des Weges zurückgelegt und gilt damit als "Digital Orientiert" oder als "Digitaler Champion". Vor der Pandemie ist das bei 19 Prozent der Unternehmen der Fall gewesen, so der am Digitalisierungsindex für Österreich, der vom Telekommunikationsanbieter Drei bei Arthur D. Little und marketmind in Auftrag gegeben wurde und für den von April bis Mai 2022 mehr als 800 Unternehmen aller Branchen und Größen in ganz Österreich befragt wurden. Der Anteil der Großunternehmen, die Homeoffice nutzen, ist von 2021 auf 2022 von 75 auf 81 Prozent weiter gestiegen. Insgesamt gibt es nach wie vor in 38 Prozent der heimischen Betriebe Homeoffice-Möglichkeiten und bereits in jedem elften Unternehmen Shared Desks-Lösungen. Auch Shared Office Spaces nehmen stark zu. Die Zahl der Betriebe, die ihre Büroflächen teilen, hat sich in einem Jahr von 2,5 auf 6,5 Prozent erhöht.

Zweieinhalb Jahre Pandemie haben die Arbeitswelt in Österreich nachhaltig verändert: Trends wie Homeoffice sind gekommen, um zu bleiben.
Zweieinhalb Jahre Pandemie haben die Arbeitswelt in Österreich nachhaltig verändert: Trends wie Homeoffice sind gekommen, um zu bleiben.Unsplash

Dell Technologies mit neuen Inspiron-Notebooks

Dell Technologies erweitert sein Inspiron-Portfolio um neue 14- und 16-Zoll-Notebooks und -Convertibles. Die Geräte kombinieren einen eleganten Formfaktor und große 16:10-Displays mit den jüngsten Prozessoren und schnellem Speicher. Die neueste Generation der Inspiron-Notebooks ist laut Dell speziell für die vielfältigen Anforderungen im digitalen Alltag konzipiert. Egal ob für Streaming, Social Media, kreatives Schaffen oder Videocalls mit FreundInnen und Familie – die Geräte kombinieren Produktivität und Design in einer breiten Auswahl an Formfaktoren. AnwenderInnen, die mehr Performance für ihre kreativen Projekte benötigen, bieten die Inspiron-Plus-Modelle die entsprechende Leistung. Das Inspiron 14 Plus (7420) ist ab 999 Euro verfügbar, das Inspiron 16 Plus (7620) ab 1.199 Euro. Das Inspiron 14(5420 und 5425) ist zu einem Preis ab 699 Euro erhältlich, das Inspiron 16 (5620) ab 729 Euro. Und das Inspiron 14 2-in-1 (7420 und 7425) ist ab 959 Euro verfügbar, das Inspiron 16 2-in-1 (7620 und 7625) ab 979 Euro.

Dell Technologies präsentiert neue Generation von Inspiron-Notebooks.
Dell Technologies präsentiert neue Generation von Inspiron-Notebooks.Dell Technologies

Minus 20% auf die Grundgebühr bei Drei

Sprachtarif-Neukunden bei Drei sparen seit 23. Juni 2022 mit und ohne Smartphone monatlich 20 Prozent auf die Grundgebühr, ein Tarifleben lang. SIM Only Tarife wie der Ideal SIM S starten im Rahmen der neuen Aktion schon bei 9,52 Euro/ Monat und Tarife mit Smartphone wie der Ideal S bereits bei 15,12 Euro/ Monat. Business Kunden erhalten im Aktionszeitraum die Business Concept Tarife von Drei sogar bis zu 25 Prozent/ Monat günstiger, wenn sie sich länger binden. Das Angebot umfasst alle aktuellen Ideal & Ideal SIM Tarife, Mylife & MyLife SIM Jugendtarife (ausgenommen MyLife Kids und Kids Watch Tarif). Das Aktivierungsentgelt für Privatkunden ist im Aktionszeitraum von 69,90 Euro auf 9,90 Euro reduziert und beträgt für neue Businesskunden 0 Euro.

Minus 20% auf die monatliche Grundgebühr bei Drei, ein Tarifleben lang.
Minus 20% auf die monatliche Grundgebühr bei Drei, ein Tarifleben lang.Drei

Sa25. Juni 2022

Magenta eröffnet Tiny Store im Citygate

Am 23. Juni öffnete der insgesamt zweite Magenta Tiny Store im Einkaufszentrum Citygate in Wien seine Pforten. "Dass die persönliche Beratung im Shop auch auf kleinen Verkaufsflächen möglich ist, beweist bereits der erste Magenta Tiny Store im Einkaufszentrum Riverside", so Magenta. Der neue Citygate-Shop bietet 27 Quadratmeter in topmodernem Design, auf welcher sich die Kund*innen umfassend beraten lassen können und von exklusiven Eröffnungsaktionen profitieren. Der neue Shop im Citygate bietet alle Produkte, die es auch in größeren Shops zu erwerben gibt. Vom Gigabit-Internet über 5G-Tarife, Top Smartphones, Magenta TV bis hin zu Business-Lösungen, finden Kund*innen auch im Tiny Store wonach sie suchen. Wie gewohnt umfasst das Sortiment auch jede Menge Zubehör, wie Handyhüllen oder Kopfhörer. Neu ist, dass in dem Tiny Store aufgrund der kleineren Präsentationsfläche nur mehr Top Seller, also die beliebtesten Produkte ausgestellt sind. Lagernd und käuflich zu erwerben ist natürlich das gesamte Magenta Sortiment.

Magenta eröffnete den Tiny Store im Citygate mit attraktiven Angeboten.
Magenta eröffnete den Tiny Store im Citygate mit attraktiven Angeboten.Magenta Telekom / kail-photographs

A1 bringt mit A1click.at einen neuen Marketplace

Der Ende 2020 an den Start gegangene Bereich "A1 Strategic Partnering & Innovation" bringt nun mit A1click.at einen in Österreich einzigartigen Marketplace ins Netz. Dort werden digitale und zukunftsweisende Produkte und Services von ausgewählten österreichischen und europäischen Partnern von A1 gebündelt teilweise auch mit A1 Services kombiniert. Damit erleichtert und bereichert A1 das Leben der A1 Kund:innen und Österreicher:innen und präsentiert eine auf digitale Bedürfnisse und Zukunfts-Trends ausgelegte Shopping-Welt mit einer Vielzahl an attraktiven Deals. Bereits zum Start von A1click.at wartet A1 mit 5 Kategorien auf: Lifestyle & Well-Being, Online & Security, Smarter Life, Finance & Life Needs und Entertain bieten eine Vielfalt an exklusiven Angeboten bereits zum Start und werden laufend erweitert, so A1.

A1 bringt mit A1click.at einen Marketplace für digitale und zukunftsweisende Produkte.
A1 bringt mit A1click.at einen Marketplace für digitale und zukunftsweisende Produkte.A1

Aktuelle Angebote vom A1 digital.campus

Ab Herbst 2022 steht die Digitale Grundbildung auf den Stundenplänen der Unterstufe. Im Rahmen der A1 digital.campus Online-Sommerworkshop-Reihe "Digital fit fürs neue Schuljahr" für Pädagog:innen werden anhand der fünf definierten Kompetenzbereiche des Faches Digitale Grundbildung verschiedene Aspekte aufgegriffen und Ideen für den Unterricht geboten. Expert:innen von Saferinternet.at geben Einblick in die Themengebiete "Gesellschaftliche Aspekte des Medienwandels", "Informationsbewertung", "Online Kommunikation", "Inhalte digital erstellen" und "Online Handlungsmöglichkeiten für jede:n" und zeigen, wie wichtig die aktive Auseinandersetzung für Pädagog:innen und Schüler:innen mit digitalen Medien ist. Infos und Anmeldungen unter: https://a1digitalcampus.at/paedagoginnen-sommerworkshops/. Außerdem: Die Bewerbungsfrist für das "Start up Talents" Sommerlab in Kooperation mit DaVinciLab geht in die Verlängerung: Das Bewerbungsfenster ist noch bis zum 30. Juni 2022 offen. Und das kostenlose Online-Kursangebot in Kooperation mit DaVinciLab ist ab sofort unter Kursangebot - A1 Digital Campus buchbar. 

Digital fit ins neue Schuljahr: Aktuelle Angebote vom A1 digital.campus.
Digital fit ins neue Schuljahr: Aktuelle Angebote vom A1 digital.campus.Unsplash

Fr24. Juni 2022

42 Vienna bietet österreichische IT-Ausbildung

Ab September 2022 wird der Wiener Standort der Programmierschule École 42 Studenten ein einzigartiges, kostenloses und individuelles Bildungsangebot bieten – fernab von gewöhnlichem Universitätsstudium und herkömmlicher Berufsausbildung. Was zunächst wie eine utopische Wunschvorstellung klingt, ist im Kosmos der École 42 schon längst Realität. Die rund 15.000 Studenten fassende sowie sich über alle Kontinente erstreckende Coding-Schule aus Frankreich setzt auf eine umfassende Ausbildung für zukünftige Entwickler, Innovatoren, Unternehmer sowie Experten der IT-Branche. Mit dem Wiener Standort sollen ab September 2022 auch österreichische Interessenten Einblicke in die innovativen Lehrmethoden der Institution erlangen. Infos: 42vienna.com.

"Keine Buchung ohne Beleg" – eine goldene Regel der Buchhaltung, die das Potenzial dazu hat, sämtlichen Mitarbeitern in Unternehmen Kopfschmerzen und lange Nächte zu bereiten. Denn wenn Belege nicht fristgerecht eingereicht werden oder Ausgaben im Nachhinein nicht mehr zugeordnet werden können, bedeutet das zusätzliche Arbeit für alle Beteiligten. Das FinTech Pliant für digitales Kartenmanagement von Malte Rau, CEO und Co-Gründer, schafft Abhilfe, indem es nicht nur das Karten-, sondern auch das Belegmanagement vollständig digitalisiert. So lassen sich nicht nur physische Firmenkreditkarten, sondern auch die höchstflexible virtuelle Karte effizient verwalten, um Zahlungen zu erleichtern. Gerade für IT-Unternehmen und Abteilungen, in denen es häufig zu Ausgaben für Ads, Software oder Cloud-Lösungen kommt, ein wesentlicher Faktor. Beschäftigte in der Buchhaltung sparen wertvolle Arbeitszeit, weil ein Großteil der vorbereitenden Buchhaltung bereits automatisiert vorgenommen werden kann. Infos: https://www.getpliant.com/

Malte Rau, CEO und Co-Gründer von Pliant.
Malte Rau, CEO und Co-Gründer von Pliant.Pliant

Motorola Solutions bietet neue cloudbasierte Konnektivität

In Krisensituationen müssen Einsatzkräfte in der Lage sein, organisations- und einsatzbedingt länderübergreifend zu kommunizieren und Daten auszutauschen, egal welche Netzwerktechnologie sie nutzen. Mit der neue, flexiblen, skalierbaren und cloudbasierten Kommunikationslösung Critical Connect von Motorola Solutions können Einsatzkräfte bei Großereignissen schnell und sicher koordinieren, so das Unternehmen. Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben stehen vor einer Vielzahl von Herausforderungen – vom Schutz der Grenzen bis hin zur Bewältigung von Großereignissen wie Überschwemmungen, Bränden oder Verkehrsunfällen. In diesen Fällen müssen Sicherheitsorganisationen, Grenzschutzbehörden und lokale Organisationen zusammenarbeiten und Informationen in Echtzeit austauschen. Nur so kann Krisen effizient begegnet werden und letztlich die Sicherheit aller gewährleistet werden.

Motorola Solutions bietet Sicherheitsbehörden neue cloudbasierte Konnektivität As-a-Service.
Motorola Solutions bietet Sicherheitsbehörden neue cloudbasierte Konnektivität As-a-Service.Motorola Solutions

Do23. Juni 2022

bob und Grover machen gemeinsame Sache

Ab sofort gibt es für ausgewählte bob Vertragstarife die Möglichkeit, direkt bei Vertragsabschluss zusätzlich ein Smartphone von Grover zu mieten. Damit haben bob-Kundi:innen künftig nicht nur die Flexibilität, jederzeit ein aktuelles Smartphone nutzen zu können, sondern profitieren auch weiterhin von bindungsfreien bob-Tarifen. Zu Beginn stehen aktuelle Modelle von Apple, Samsung und Xiaomi zur günstigen monatlichen Miete bereit. In der monatlichen Miete inkludiert ist auch Grover Care: Im Falle eines Schadens am gemieteten Smartphone übernimmt Grover 90% der  Reparaturkosten. Seit 22. Juni 2022 feiern bob und Grover ihre neue Partnerschaft mit dem Tarif Flex bob mit 35 GB um 13,90 Euro/ Monat statt 18,90 Euro und ohne Bindung. Zusätzlich profitieren Neuanmelder von der gratis Aktivierungsentgelt Aktion auf alle anmeldbaren Tarife.

Smartphone mieten und nutzen statt kaufen: bob und Grover machen gemeinsame Sache.
Smartphone mieten und nutzen statt kaufen: bob und Grover machen gemeinsame Sache.Unsplash

100.000 Nutzer im landesweiten Digitalfunknetz

Über 100.000 registrierte Nutzer kommunizieren heute über das landesweite Digitalfunknetz in Österreich, wie Motorola Solutions bei einer Pressekonferenz im Rahmen der Critical Communications World 2022 in Wien bekannt gab. Rund 90 Prozent aller eingesetzten Digitalfunkgeräte in Österreich sind zudem TETRA-Handsprech- und Fahrzeugfunkgeräte von Motorola Solutions. Zu den Kunden zählen Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste, was das langjährige Vertrauen in Motorola Solutions und seine robusten, hoch verfügbaren und sichere Kommunikationslösungen unterstreicht. Von den geschäftigen Touristenzentren Wien und Salzburg bis hin zu den bergigen Alpenregionen erleben Österreichs Sicherheitsorganisationen eine extrem hohe Zuverlässigkeit mit einer Verfügbarkeit von 99,96 Prozent für Systemnutzer. Das Netzwerk umfasst mehr als 1.600 Standorte und verbindet 24 Leitstellen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsorganisationen, so Motorola Solutions.

Mehr als 90 Prozent der österreichischen Einsatzkräfte setzen auf die zuverlässigen Funkgeräte von Motorola Solutions.
Mehr als 90 Prozent der österreichischen Einsatzkräfte setzen auf die zuverlässigen Funkgeräte von Motorola Solutions.Motorola Solutions

Startup will zu viel gezahlte Steuern zurückholen

Arbeitnehmer:innen können in Österreich bis zum 30. Juni via FinanzOnline ihren Jahressteuerausgleich durchführen. Seit 2017 erfolgt diese Berechnung zwar automatisch durch die sogenannte "antragslose Arbeitnehmerveranlagung", jedoch werden bei dieser Berechnung nur die Daten herangezogen, die den Finanzbehörden auch bekannt sind. Das antraglose Verfahren startet zudem auch nur, wenn der Steuerausgleich nach den Berechnungen der Finanzverwaltung zu einer Steuergutschrift führt und keine besonderen Ausgaben geltend gemacht wurden. Das 2022 in Wien gegründete Unternehmen Taxefy will allen Österreicher:innen dabei helfen, die Berechnung sowie den Antrag der eigenen Arbeitnehmerveranlagung so einfach wie möglich und komplett automatisiert zu gestalten. Die Firma will mit seiner Steuerlösung insbesondere auch Menschen ansprechen, die nicht zu den Höchstverdienern zählen oder nur einen Teil des Jahres angestellt waren. Sogar auch wenn keine Lohnsteuer bezahlt wurde kann unter Umständen ein Teil der Sozialversicherungsbeiträge als sogenannte "Negativsteuer" wieder zurückgeholt werden. Die Firma erhält nur im Erfolgsfall 10% der für den Steuerzahler erzielten Rückzahlung direkt vom Finanzamt. Mehr Informationen unter taxefy.at

Taxefy: Steuerausgleich-App für die Arbeitnehmerveranlagung.
Taxefy: Steuerausgleich-App für die Arbeitnehmerveranlagung.Taxefy

Mi22. Juni 2022

Trend Micro gründet Cybersicherheit-Tochterunternehmen

Vernetzte Fahrzeuge sind für Bedrohungsakteure verlockende Ziele, denn bis 2025 sollen weltweit mehr als 400 Millionen davon auf den Straßen unterwegs sein. Um deren Schutz zu verbessern, gründet Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, mit VicOne eine neue Tochtergesellschaft, die sich auf die Absicherung von Elektrofahrzeugen und vernetzten Fahrzeugen konzentriert. Vernetzte Fahrzeuge sind durch eine Reihe neuer Angriffsszenarien zunehmend digitalen Bedrohungen ausgesetzt, so Trend Micro. Um die Sicherheitsvorgaben der Vereinten Nationen (UNECE WP.29 / UN-R155) zu erfüllen, müssen Automobilhersteller und -zulieferer umfassende Cybersicherheitsmaßnahmen in ihr Ökosystem integrieren. Insbesondere Vehicle Security Operation Centers (Vehicle SOCs) unterstützen Automobilhersteller bei der Umsetzung regulatorischer Maßnahmen mithilfe moderner Detection and Response speziell für Software-definierte Fahrzeuge. Das Security Operations Center von VicOne integriert IoT-Dienste von Microsoft Azure, um Telemetriedaten und andere wichtige Sicherheitsinformationen von vernetzten Fahrzeugen zu sammeln sowie zur Analyse von Sicherheitsbedrohungen und -verletzungen zu nutzen.

Trend Micro gründet Tochterunternehmen für mehr Cybersicherheit im Automotive-Bereich.
Trend Micro gründet Tochterunternehmen für mehr Cybersicherheit im Automotive-Bereich.REUTERS

Microsoft und IDC starten "SHE goes DIGTAL"

Die Initiative Digitalisierung Chancengerecht (kurz IDC) startet gemeinsam mit Microsoft Österreich das Projekt "SHE goes DIGITAL 2022". Hier tauchen Mädchen und Frauen in unterschiedlichste, interessante Unternehmenswelten ein und erhalten einen praxisnahen Einblick in das umfangreiche Themengebiet der Digitalisierung – ab sofort können sie sich für Workshops und viele andere Formate bei spannenden Unternehmen und Institutionen* bewerben, um sich mit potenziellen Arbeitgebern zu vernetzen und sich im digitalen Arbeitsfeld zu erproben. Die Bewerbungsfrist läuft bis 31.07.2022. Alle Infos: https://www.idc.vision/.

Das Sprungbrett für Frauen in die IT: Microsoft & IDC starten "SHE goes DIGTAL".
Das Sprungbrett für Frauen in die IT: Microsoft & IDC starten "SHE goes DIGTAL".Shutterstock

Post übernimmt Dokumentenspezialistin sendhybrid

Kürzlich übernahm die Österreichische Post AG das auf den Dokumentenempfang und -versand spezialisierte Beratungs- und Kommunikationsunternehmen sendhybrid zur Gänze und stockt somit ihre Anteile von derzeit 51 auf 100 Prozent auf. Damit geht das vierte und letzte Post-Tochterunternehmen im Bereich integrierte Geschäftsprozesslösungen vollständig ins Eigentum des Mutterkonzerns über. Der Hauptstandort von sendhybrid in Graz bleibt erhalten. Mit September wird sendhybrid in die Post Business Solutions GmbH vollständig integriert.

Die Dokumentenspezialistin sendhybrid ist nun zu 100 Prozent im Eigentum der Österreichischen Post AG.
Die Dokumentenspezialistin sendhybrid ist nun zu 100 Prozent im Eigentum der Österreichischen Post AG.Österreichische Post AG

Di21. Juni 2022

Job Screenings als Lösung für den IT-Fachkräftemangel

Eine der größten Herausforderungen des Wirtschaftsstandorts Österreich ist der Fachkräftemangel - besonders in der IT. Laut Wirtschaftskammer Österreich fehlen bundesweit 24.000 IT-Fachkräfte. Viele Unternehmen kämpfen um ausreichend qualifiziertes Personal. Der Bildungsanbieter ETC führt mit "Job-Screening" ein effektives Werkzeug für HR-Verantwortliche und Arbeitssuchende ein, um bei der Personalsuche Zeit und Geld zu sparen und vertiefende Kompetenzen, die am Arbeitsmarkt gefragt sind, zu empfehlen. Mit diesem Analyse-Tool von ETC werden bis September mehr als 1.000 Arbeitssuchende im Hinblick auf ihre digitalen Fähigkeiten gescreent und zertifiziert. Wöchentlich nehmen 50 Personen mehr an diesen Screenings teil. Beim ETC Job-Screening ist der dreistufige Screening-Prozess innerhalb von nur vier Wochen möglich. In Stufe 1 absolviert die nominierte Person eine 30-minütige Online-Selbsteinschätzung. In Stufe 2 werden in einem weiteren halbstündigen Test die IT-Fähigkeiten überprüft und mit dem Dig-CERT von fit4internet zertifiziert. Bei erfolgreichem Abschluss werden im Beratungsgespräch in der dritten Stufe herstellerseitige Tests gemacht und danach basierend auf den Ergebnissen Weiterbildungspakete und Jobrollen empfohlen.

IT-Fachkräftemangel: Bildungsanbieter ETC forciert gezielte Job-Screenings für Arbeitssuchende.
IT-Fachkräftemangel: Bildungsanbieter ETC forciert gezielte Job-Screenings für Arbeitssuchende.ETC

Motorola Solutions mit neuen Innovationen

Motorola Solutions zeigt auf der Critical Communications World (CCW) vom 21.-23. Juni 2022 in Wien, wie sein integriertes Gesamtportfolio Sicherheitsbehörden hilft, den komplexen Herausforderungen zu begegnen und dazu beiträgt, die Sicherheit der Bevölkerung zu erhöhen. Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, zu denen auch das Militär gehört, müssen heute auf alle Situationen vorbereitet sein. Gleichzeitig schreiten technologische Entwicklungen voran und die Anforderungen der Nutzer nach Modernisierung steigen. Dazu gehören eine behörden- oder länderübergreifende Kommunikation im Krisenfall, das Identifizieren von Bedrohungen mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) oder der Einsatz von cloud-basierten Lösungen. Auf der Critical Communications World 2022 in Wien zeigt Motorola Solutions sein Portfolio an Sprach-, Video- und Software-Lösungen, das den Weg in die Zukunft der sicherheitskritischen Kommunikation ebnet. Die Lösungen ermöglichen einfachere und effizientere Abläufe, erhöhen die Sicherheit für die Einsatzkräfte und legen die Basis für mehr Vertrauen in der Bevölkerung. Auf der Messe zeigt Motorola Solutions Leitstellenlösungen, Bodycams, fest installierte Videolösungen sowie Videokameras für Einsatzfahrzeuge. Außerdem werden neue TETRA- und Breitband-Lösungen sowie das umfassende Portfolio an Cyber Security und Managed Services vorgestellt.

Motorola Solutions präsentiert zukunftsweisende Innovationen für die Sicherheitsbehörden auf der Critical Communications World 2022.
Motorola Solutions präsentiert zukunftsweisende Innovationen für die Sicherheitsbehörden auf der Critical Communications World 2022.Motorola Solutions / Katharina Schiffl

Unternehmen für Remote Working unzureichend gerüstet

Heimische Unternehmen hinken punkto Digitalisierung den Anforderungen des neuen Arbeitens hinterher: Obwohl 75 Prozent der Befragten gewillt sind, die eingesetzten Kommunikationssysteme zu modernisieren, fühlen sich aktuell erst 16 Prozent optimal für die digitale Telefonie-Zukunft gerüstet. Jedes achte Unternehmen (12 Prozent) plant daher, noch bis Jahresende auf flexible Voice-over-IP-Lösungen aus der Cloud umzusteigen. Das ergab die erste Online-Umfrage zur Cloud-Telefonie-Nutzung unter 250 heimischen Unternehmen, die vor kurzem vom österreichischen Telekom-Netzbetreiber yuutel gemeinsam mit dem Marktanalysten MindTake durchgeführt wurde*. Dies vor dem Hintergrund eines forcierten Technologiewechsels, denn die Telekom-Provider schicken die bestehende ISDN-Technik nach und nach in Pension.

yuutel-Umfrage: Österreichs Unternehmen sind für Remote Working noch unzureichend gerüstet.
yuutel-Umfrage: Österreichs Unternehmen sind für Remote Working noch unzureichend gerüstet.yuutel

Mo20. Juni 2022

Magenta inkludiert 5G dauerhaft in allen Tarifen

Wer bei Magenta einen Mobile-Tarif mit Smartphone nimmt, der surft ab jetzt mit 5G. Der neuste Mobilfunkstandard ist bei Magenta dauerhaft im aktuellen Mobile-Smartphone-Portfolio, bestehend aus Mobile S, Mobile M und Mobile L, enthalten. Nachdem der Zugang zum 5G-Netz bisher nur mit ausgewählten Tarifen möglich war, macht Magenta als erster Mobilfunkanbieter Österreichs den nächsten großen Schritt in Richtung digitale Zukunft und inkludiert 5G bereits ab den kleinsten Smartphone-Tarifen.  Zusätzlich wird das inkludierte Datenvolumen der Mobile S, Mobile M und Mobile L Tarife bei gleichbleibenden Preisen um 5 GB erhöht. Somit bekommen Kund*innen bereits im Einstiegstarif 15 GB Datenvolumen und ein 5G-Erlebnis ab 29 Euro Grundgebühr pro Monat. Die bisherigen 5G-Tarife mit unlimitiertem Datenvolumen Mobile Unlimited Gold und Mobile Unlimited Platin bleiben unverändert. Die neuen Tarife sind auch für bestehende Kund*innen im Zuge eines Tarifwechsels erhältlich. Mit dem ausgeweiteten 5G-Angebot geht Magenta auf die Bedürfnisse seiner Kund*innen ein, die auch unterwegs zuverlässig und schnell im Netz der Zukunft surfen möchten.

Magenta inkludiert neusten Mobilfunkstandard dauerhaft in allen aktuellen Smartphone-Tarifen und erhöht das Datenvolumen .
Magenta inkludiert neusten Mobilfunkstandard dauerhaft in allen aktuellen Smartphone-Tarifen und erhöht das Datenvolumen .Magenta

Huawei Watch Fit 2 ab sofort in Österreich

Die jüngste Ergänzung der kultigen Huawei Watch Fit Serie, die neue Huawei Watch Fit 2, ist ab heute in Österreich verfügbar. Sie wurde speziell für technikbegeisterte und modebewusste Menschen entwickelt und ist die perfekte Einsteiger-Smartwatch mit einem schöneren Design und einem verbesserten Gesundheitsmanagement. Das scharfe 1,74 Zoll Huawei FullView-Display mit dem neuen Schachbrett-Launcher-Design sorgt für ein noch interaktiveres, intuitiveres Erlebnis. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen verfügt die Huawei Watch Fit 2 über einen Lautsprecher, der es den Nutzer:innen ermöglicht, Anrufe über Bluetooth anzunehmen, ohne das Smartphone in die Hand nehmen zu müssen. Die Huawei Watch Fit 2 ist ab sofort ab 149 Euro verfügbar. Bis zum 10. Juli gibt es beim Kauf einer Huawei Watch Fit 2 – bei teilnehmenden Handelspartnern in Österreich und nur solange der Vorrat reicht – einen Rabatt von 20 Euro.

Die Smartwatch für alle: Huawei Watch Fit 2 ab sofort in Österreich verfügbar.
Die Smartwatch für alle: Huawei Watch Fit 2 ab sofort in Österreich verfügbar.Huawei

öbv launcht Podcast zur Zukunft der Bildung

Der öbv (Österreichischer Bundesverlag) feiert heuer sein 250-jähriges Bestehen als Schulbuchverlag. Zum Jubiläum hat der Verlag das Jahr der Bildung ausgerufen, um einmal mehr Bildung in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Diskurses zu rücken. Zum Start in das Jahr der Bildung launchte der öbv den Podcast #klassezwanzigzukunft, Österreichs ersten Podcast zur Zukunft der Bildung. In den acht Folgen der ersten Staffel kamen neben bekannten Persönlichkeiten, die die österreichische Bildungslandschaft gestalten und weiterdenken, auch Schüler*innen und Lehrer*innen zu Wort. Neugierig geworden? Der Podcast ist auf allen gängigen Plattformen zu hören.

#klassezwanzigzukunft: öbv launcht Podcast zur Zukunft der Bildung.
#klassezwanzigzukunft: öbv launcht Podcast zur Zukunft der Bildung.öbv
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
TechnologieTechnikMultimedia

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen