Jürgen Drews zur Tochter: "Du bist ganz schön pummelig"

Jürgen Drews, Joelina, Joedy
Jürgen Drews, Joelina, Joedypicturedesk.com
Die Tochter von Jürgen Drews litt jahrelang an einer Essstörung. In einem Interview sprach sie erstmals darüber. 

An ihre Teenager-Zeit erinnert sich Joelina Drews nicht gerne zurück. Die Sängerin war jahrelang magersüchtig: "Ich wollte immer schlank sein. Mit 13 Jahren hatte ich etwas mehr auf den Rippen", erzählt sie im Interview mit "Gala". Damals habe sie noch gerne Fast Food gegessen, das fiel auch ihrem Vater Jürgen Drews auf. 

Joelina wollte dünner als ihre Mutter sein

"Mein Papa hat dann manchmal zu mir gesagt: 'Pass auf, dass du nicht zu viel isst, sonst wirst du dick' oder 'Du bist aber ganz schön pummelig geworden'. Das meinte er nie böse, aber solche Kommentare bleiben hängen." Denn Joelina wollte immer perfekt aussehen - sowie ihre Mutter Ramona, die Joelina sogar als ihre Konkurrentin wahrnahm: "Meine Mama achtete damals extrem auf ihre Ernährung. Das hat mich total gestört, weil ich immer die Dünnere von uns beiden sein wollte."

So geht es Joelina heute

Mit 15 bzw. 16 Jahren wurde es dann richtig schlimm. Joelina wog eine Zeit lang nur 47 Kilo. Da hatte sie dann auch mit körperlichen Begleiterscheinungen zu kämpfen: "Meine Brust hat aufgehört zu wachsen, meine Periode blieb aus und ich hatte starken Haarausfall." Manchmal litt sie auch an Atemnot. "Ich sah keinen Sinn mehr im Leben und habe jeden Tag geheult", erzählt sie weiter. Erst als sie sich professionelle Hilfe holte, ging es ihr gesundheitlich besser. "Meine Gewichtsschwankungen sind nicht mehr so schlimm wie früher. Ich denke auch nicht mehr die ganze Zeit übers Essen nach", so Joelina. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Jürgen Drews

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen