John Oliver scherzt über Xi Jinping, Sperre in China

Dass ihr Präsident mit Winnie the Puh verglichen wird, schmeckt den Chinesen gar nicht.

Derzeit ist es nicht möglich, die Begriffe "John Oliver" und "Last Week Tonight" auf Weibo zu posten. "Der Content enthält Informationen, die relevante Gesetze und Regulierungen verletzen", weist der chinesische Mikroblogging-Dienst seine User zurecht.

Grund dafür ist ein Segment der Late-Night-Show vom 17. Juni, in dem erwähnt wurde, dass Chinesen ihren Präsidenten Xi Jinping online häufig mit Winnie the Puh vergleichen. Zudem war von Internierungslagern die Rede, in denen Angehörige der muslimischen Minderheit des Landes zu Hunderttausenden eingesperrt sind.

Darüber hinaus machte sich John Oliver über ein Videospiel lustig, das von der chinesischen Regierung herausgegeben wurde. In dem Game verpassen die Spieler korrupten Beamten Elektroschocks.

(lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Industrial & Commercial Bank of ChinaSwisscom-TVSwisscom-TV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen