Boris Johnson droht Brexit-Deal zu "verschrotten"

Der britische Premierminister Boris Johnson droht mit Neuwahlen, sollte das Parlament seinen ausgehandelten Brexit-Deal heute nicht unterstützen.
Sollte das Parlament heute Abend den vom britischen Premierminister und der EU ausgehandelten Brexit-Deal nicht unterstützen, droht Boris Johnson (55) diesen zu "verschrotten" und mit Neuwahlen noch vor Weihnachten.

Doppelter Showdown für "Brexit-Boris"



Die Nerven des britischen Premierministers liegen blank. Wenn er sein Versprechen einhalten und den Brexit per 31. Oktober durchführen möchte, braucht er bei den beiden Abstimmungen Dienstagabend eine Mehrheit im Unterhaus. Nur dann könne es einen "Schuss in den Arm" für die britische Wirtschaft und eine "Monsterwelle an Investments" für Großbritannien geben.

Unter dem Hashtag #GetBrexitDone wirbt Johnson auf Twitter für den Ausstieg aus der EU:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Seinen Nörglern lässt Johnson ausrichten, sollte der Brexit-Antrag abgelehnt werden, werde er noch vor Weihnachten Neuwahlen abhalten, "um das Problem zu lösen, das Westminster lähmt".

Nav-Account heute.at Time| Akt:
GroßbritannienNewsWeltEuropapolitikEuropäische UnionBoris JohnsonBrexitJochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen