Taxi rammt beim Dreh "Joker" Joaquin Phoenix

Die Story wird streng geheim gehalten, hier hatten die "Joker"-Macher aber keine Chance: In New York hieß es Taxi vs. Joker.

In der New Yorker Bronx drehte "Joker" Joaquin Phoenix eine Verfolgungsjagd mit den "Cops" Shea Whigham und Bill Camp.

Wie die Szene in die Origin-Story des Batman-Bösewichts passt, ist nicht bekannt.

Klar ist, dass das Copduo den schrillen Horror-Clown durch Gotham City jagen. Ein Stück Bronx unter Bahngleisen musste als Gotham-Ersatz herhalten.

Die Cops haben's gut ...

Während Whigham und Camp zwischen ihren Laufszenen verschnaufen konnten, gipfelte der Dreh für Joaquin Phoenix in einem Crash.

... der Stuntman kommt zum Handkuss

Ein New Yorker Taxi rammt ihn. Deshalb waren am Set auch zwei Jokers unterwegs. Den Bauchfleck auf die Motorhaube inklusive Abprall und unsanfter Landung am Asphalt überließ Phoenix seinem Stuntman.

Comeback der Glimmstängel?

Am Set wurde auch fleißig geraucht. Der Film ist eine Retro-Geschichte, immerhin geht es um des Jokers Anfänge. Ob die Qualm-Szenen im Film bleiben dürfen, oder ob die Schauspieler nur in Drehpausen an ihren Glimmstängeln nuckelten, wird sich erst beim Filmstart klären.

"Joker"-Pinkeleklat in der New Yorker U-Bahn

Schon Mitte Oktober gelang es Fotografen erste Bilder vom Set einzufangen. Damals wurde in der U-Bahn gedreht. Für Aufregung sorgte, dass zwei Statisten in einem Waggon eingesperrt und entweder absichtlich dort gelassen oder vergessen worden waren. Sie pinkelten daraufhin auf die Gleise. (lam)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
New York TimesSzeneKinoJoaquin Phoenix

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen