Joko und Klaas treten mit Schwein gegen "Sommerhaus" an

Mit einem Schwein ziehen die Moderatoren in den Quotenkrieg.
Mit einem Schwein ziehen die Moderatoren in den Quotenkrieg.picturedesk
Und wieder gehörten die 15 Minuten im Abendprogramm Joko und Klaas. Dieses Mal gab es wieder etwas zum Schmunzeln.

Während die zwei Kult-Moderatoren in der vergangenen Woche noch ruhigere Töne anschlugen und die Missstände in Moria aufzeigten, ging es dieses Mal wieder ein wenig lustiger zu. Wenn auch nicht ganz ohne ernsteren Hintergedanken. 

Die zwei Entertainer erklärten aus dem Regieraum, dass sie ihrem Sender etwas zurückgeben möchten. So kämpfen die Privatsender immer gegeneinander um die besseren Quoten. Vor allem RTL sei Prosieben ein Dorn im Auge. Und das, obwohl man sich dort im "Sommerhaus der Stars" nur "anspucken und prügeln" würde. 

Quotensieger?

Um dem entgegenzuwirken, wollten Joko und Klaas mit Qualität nachlegen. Mit Kunst und Kultur, um genau zu sein. Diese Show würde aber nur funktionieren, wenn man auch süße Tierchen sehen würde. Aus diesem Grund engagierten sie das Hausschwein Paulchen. Diesem wurde eine GoPro-Kamera umgeschnallt und er durfte sich frei in der "Galerie König" bewegen und sich die Exponate ansehen.

Mehr war es dann auch nicht. Ganze 15 Minuten lang spazierte Paul durch die Gänge des Museums, schnüffelte hin und wieder in manchen Ecken und ging dann wieder weiter. Währenddessen wurden am unteren Bildschirmrand satirische Einblendungen eingefügt, wie zum Beispiel, dass das Schweinchen das Bundesverdienstkreuz bekommen oder in Zukunft eine eigene Show erhalten würde.

Ob sich die Aktion wirklich gelohnt hat und die Quoten besser waren, als jene von RTL, wird sich demnächst zeigen. Paulchen wäre es auf jeden Fall zu wünschen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Joko WinterscheidtKlaas Heufer-Umlauf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen