Jonas Kaufmann nutzte Corona-Pause für neue CD

Startenor Jonas Kaufmann nütze den Corona-Lockdown, um eine neue CD aufzunehmen.
Startenor Jonas Kaufmann nütze den Corona-Lockdown, um eine neue CD aufzunehmen.picturedesk.com
Startenor Jonas Kaufmann musste während dem Corona-Lockdown zahlreiche Konzerte absagen. Doch er nützte die Zeit und nahm ein neues Album auf.

Der deutsche Startenor Jonas Kaufmann wäre während der Corona-Lockdown-Phase ausgebucht gewesen, so aber nutzte er die Zwangspause für etwas, wozu er seit Ewigkeiten nicht mehr gekommen ist: das Aufnehmen von vermeintlich einfachen Liedern.

Das neue Album von Kaufmann: "Selige Stunde"
Das neue Album von Kaufmann: "Selige Stunde"Sony Classical

Dabei wollte sich Kaufmann nur von seinem in Wien lebenden Pianisten Helmut Deutsch begleiten lassen, was angesichts der geschlossenen Grenzen erst nach einigem Hin und Her zwischen Plattenfirma und Behörden möglich wurde. Und die Tonstudios waren auch alle zu. "Also konnte das Ganze nur in privatem Rahmen stattfinden, was sich letztlich aber als Vorteil herausstellte", meint Kaufmann jetzt.

Die 27 (!) intimen Aufnahmen mit Liedern von Liszt, Grieg, Schubert und Co. erscheinen am 4. September auf dem Album "Selige Stunde".

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
MusikAlbumOper

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen