Josef Pühringer übergab ÖVP-Chefsessel an Thomas Ste...

Bild: Land OÖ

Nach dem Wechsel an der Spitze der ÖVP Niederösterreich erfolgte nun der erste Teil der oberösterreichischen Hofübergabe von Josef Pühringer an Thomas Stelzer. Beim Landesparteitag im Linzer Design Center wurde der 50-jährige Stelzer von 1.000 Delegierten zum neuen ÖVP-Chef gekürt. Als Landeshauptmann wird er erst am Donnerstag angelobt.

Thomas Stelzer übernimmt mit 99,9 Prozent Zustimmung eine ÖVP in Oberösterreich, die deutlich entfernt ist von den absoluten Mehrheiten der 1980er und 1990er Jahre. Eine ÖVP, die 2009 ihren letzten wirklichen Wahlsieg hatte und spätestens seit 2015 die FPÖ im Nacken spürt. Eine ÖVP, die auf Bundesebene im Dauerstreit mit dem Koalitionspartner SPÖ steckt und zielstrebig auf Neuwahlen zusteuert.

Eine wichtige Frage wird sein, wie es Stelzer mit der FPÖ, dem derzeitigen Regierungspartner, hält. Man hat sich sechs Jahre zur Zusammenarbeit verpflichtet. Gleichzeitig weiß man aus allen Umfragen der letzten Monate, dass die Freiheitlichen bei den nächsten Landtagswahlen die derzeit aussichtsreichsten Mitbewerber um den Landeshauptmannsessel sein werden.

Nicht zuletzt spannend wird auch die Frage, ob und wie sich Stelzer im Machtkampf der Bundes-ÖVP zwischen dem oberösterreichischen Landsmann Reinhold Mitterlehner und Außenminister Sebastian Kurz positionieren wird. Und wieviel Gewicht seine Stimme für Oberösterreich in Wien haben wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen