Jüdische Fahne in Seestadt mit Hakenkreuz beschmiert

Bild: IKG

Schockierender Vorfall in der Seestadt Aspern: Am "Campus der Religionen", der Fahnen von sechs Religionsgemeinschaften beherbergt, wurde die jüdische Fahne umgerissen und mit einem Hakenkreuz beschmiert. Die Israelitische Kultusgemeinde (IKG) zeigte sich "bestürzt", die Katholische Kirche "betroffen".

Schockierender Vorfall in der Seestadt Aspern: Am "Campus der Religionen", der Fahnen von sechs Religionsgemeinschaften beherbergt, wurde die jüdische Fahne umgerissen und mit einem Hakenkreuz beschmiert. Die Israelitische Kultusgemeinde (IKG) zeigte sich "bestürzt", die Katholische Kirche "betroffen".

Wegen des Vorfalls wurde Anzeige wegen NS-Wiederbetätigung und Sachbeschädigung erstattet. "Bestürzt über diesen provokanten Vorfall" zeigt sich die IKG: "Ein gemeinsames Auftreten von Politik, Religionsgemeinschaften und Zivilgesellschaft gegen steigenden Antisemitismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz gegenüber Minderheiten aller Art ist ein Gebot der Stunde."

"Es macht mich nachdenklich, dass in unserer Stadt, die so viele Menschen willkommen heißt und die für so viele Menschen mit unterschiedlichen Religionen und Weltanschauungen Heimat geworden ist, ein solcher Akt möglich ist", zeigte sich auch Bischofsvikar Dariusz Schutzki betroffen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen