Jugendamt checkt Eltern nach Fenstersturz

Der 11-jährige Bub, der am Freitag in der Früh aus einem Fenster der elterlichen Wohnung im dritten Stock stürzte, ist imm noch in kritischem Zustand. Nun interessiert sich das Jugendamt für die Eltern und will herausfinden, ob sie ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt haben oder ihren Sohn gar vernachlässigten.

, ist imm noch in kritischem Zustand. Nun interessiert sich das Jugendamt für die Eltern und will herausfinden, ob sie ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt haben oder ihren Sohn gar vernachlässigten.

Gegen Vater und Mutter wurde Anzeige wegen des Verdachts der Vernachlässigung der Aufsichtspflicht und Vernachlässigens eines Unmündigen erstattet, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Die Polizei wollte die Erziehungsberechtigten eigentlich schon am Freitag befragen, da standen die Eltern aber noch unter schwerem Schock. Deshalb wurden die beiden erst am Samstag einvernommen. Sie hatten vom Sturz ihres Sohnes gegen fünf Uhr morgens nichts mitbekommen. Nachbarn alamierten die Polizei, nachdem sie Geräusche gehört hatten.

Der 11-Jährige war vom dritten Stock in den Innenhof des Hauses in der Quellenstraße gefallen und hatte sich dann schwer verletzt ins Stiegenhaus geschleppt. Das Kind hatte multiple Verletzungen erlitten und war mehrere Stunden operiert worden.

Die Angaben, welche die Eltern bei der Einvernahme machten, werden laut Keiblinger nun von der Polizei in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt überprüft. Ein Bericht wird dann der Staatsanwaltschaft übermittelt, die über das weitere Vorgehen entscheiden wird.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen