Jugendbande prügelte 15-Jährigen ins Krankenhaus

Die Attacke ereignete sich am Innsbrucker Hauptbahnhof.
Die Attacke ereignete sich am Innsbrucker Hauptbahnhof.Bild: picturedesk.com/APA
Ein 15-Jähriger ist am Wochenende am Hauptbahnhof Innsbruck von mehreren Jugendlichen attackiert und verletzt worden. Das Opfer musste ins Spital gebracht werden.
Laut Tiroler Polizei wurde am Samstag gegen 22.45 Uhr am Hauptbahnhof Innsbruck ein 15-jähriger Österreicher von einer sechsköpfigen Gruppe umzingelt und aufgefordert, Geld herauszugeben.

Die Jugendbande bestand aus drei Österreicherin - 13,17 und 18 Jahre alt, zwei Türken im Alter von 17 und 19 sowie einem 17-jährigen Russen.

Da das Opfer aber kein Geld bei sich hatte übergab er ihnen seine Armbanduhr. Anschließend verließ er mit weiteren Begleitern den Hauptbahnhof in südliche Richtung.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gegen Kopf getreten

Die Bande folgte den Burschen aber und hielt sie abermals an. Der 13-jährige Österreicher schlug dem 15-jährigen dann mit der Faust in das Gesicht.

Anschließend wurde er vom 17-jährigen Österreicher an der Kleidung gepackt und zu Boden geworfen, wo ihm abermals der 13-Jährige mehrmals mit dem Fuß gegen den Kopf trat. Nach der Attacke ergriff die Gruppe die Flucht.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen konnten fünf der sechs Burschen unmittelbar nach der Tat festgenommen werden, berichtet die Polizei.

Opfer schwer verletzt

Am Montag konnte dann auch das sechste Banden-Mitglied durch das Kriminalreferat des SPK Innsbruck ermittelt und über Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen werden.

Der 13-jährige wurde aufgrund seiner Unmündigkeit auf freiem Fuß angezeigt, alle weiteren Beschuldigten wurden in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert.

Das Opfer musste schwer verletzt in die Klinik Innsbruck gebracht und stationär aufgenommen werden. Die gestohlene Uhr wurde sichergestellt.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolNewsÖsterreichKörperverletzungPolizei