Wien

Jugendliche besprühten Zug mit Graffiti – Anzeige

Drei Deutsche und ein Österreicher wurden am Samstagabend von der Polizei auf frischer Tat ertappt, als sie einen Zug mit Graffiti besprühten.

Heute Redaktion
Immer wieder werden Züge mit Graffiti besprüht. (Symbolbild)
Immer wieder werden Züge mit Graffiti besprüht. (Symbolbild)
Bild: LPD Vorarlberg

Am Samstagabend wurden Beamte der Wiener Polizei alarmiert, da vier Jugendliche zwei Zuggarnituren durch Graffitis beschädigt haben sollen.

Jugendliche ergriffen die Flucht

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte versuchten die vier Tatverdächtigen zu flüchten, konnten aber nach kurzer Verfolgung angehalten werden. Die Spraydosen wurden sichergestellt. Bei den Jugendlichen handelte es sich um drei deutsche Staatsangehörige (16, 16, 17) und einen österreichischen Staatsbürger (16).

Bei der Einvernahme, bei der auch ein Anwalt anwesend war, gestanden die Burschen ihre Tat sofort. Daraufhin durften sie wieder in die Freiheit, gegen sie wurde jedoch Anzeige erhoben.

1/59
Gehe zur Galerie
    <strong>22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen.</strong> Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. <a data-li-document-ref="120048177" href="https://www.heute.at/s/klima-aktivstin-23-soll-25000-euro-strafen-zahlen-120048177">Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen &gt;&gt;&gt;</a>
    22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen. Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen >>>
    Letzte Generation
    Mehr zum Thema