Jugendliche erpressten 300 Euro von Schüler

Verdächtige wurden festgenommen (Symbolbild).
Verdächtige wurden festgenommen (Symbolbild).Bild: Helmut Graf
Eine Jugendbande hatte es auf einen Burschen (19) in Wien-Meidling abgesehen. Sollte der Maturant nicht zahlen, werde er verprügelt.

Kripo-Beamte bekamen in Wien-Meidling Wind von einer Erpressung unter Schülern. Zwei Tschetschenen (15) drohten einem Landsmann (19) mit Prügel, falls er nicht 300 Euro zahlen würde. Die Geldübergabe wurde für Montag fixiert.

Das Treffen wurde von der Polizei beobachtet: Als die Tschetschenen das Opfer am Arm packten und wegzerren wollten, schritten die Beamten ein. Die beiden mutmaßlichen Erpresser wurden festgenommen, sie zeigten sich geständig. Auch zwei Komplizen flogen auf. Die zwei Teams hätten sich angeblich bei Erpressungsversuchen abwechseln sollen.

Schüler auch in Wien-Währing erpresst

Vor zwei Wochen beschäftigte ein ähnlicher Fall die Polizei: Ein Kroate (14) erpresste einen ehemaligen Mitschüler (16), weil dieser angeblich mit seiner Schwester geflirtet hatte. Der Bursche zahlte einmal aus Angst 100 Euro. Als ihn der 14-Jährige weiter erpresste, eskalierte der Streit. Bei einer Geldübergabe zückte der 16-Jährige ein Messer und stach den mutmaßlichen Erpresser nieder. Dieser überlebte nur knapp – wir berichteten.

(pet)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenPolizeiErpressungLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen