Jugendlicher (15) in Freibad fast ertrunken

Der Vorfall ereignete sich im Freibad Straßgang
Der Vorfall ereignete sich im Freibad StraßgangBild: stadt-graz.at

Ein 15-Jähriger ist bei einem Unfall im Freibad Straßgang in Graz am Samstag beinahe ertrunken. Ein junger Bursch und ein Bademeister retteten ihm das Leben.

Der Bademeister bemerkte gegen 12.50 Uhr eine um Hilfe rufende Schwimmerin. Der 59-Jährige sprang daraufhin sofort in das Becken und schwamm zu der Frau.

Plötzlich tauchte vor ihm ein Jugendlicher aus dem Wasser auf, wirkte erschöpft und rang um Atem. Bei dem Buben handelte es sich um den Freund des Opfers, einen 14-jährigen mazedonischen Staatsbürger. Der Bademeister brachte den Jungen unverzüglich zum Beckenrand.

Zur selben Zeit schwamm ein 16-Jähriger gemeinsam mit seinem Vater in der Nähe des Unfallortes. Beide hatten ebenfalls die Hilferufe wahrgenommen und schwammen in diese Richtung.

15-Jähriger lag am Beckengrund



Dort bemerkten sie den 15-jährigen Mazedonier, der in rund zwei Metern Tiefe am Beckengrund lag. Der 16-Jährige tauchte augenblicklich ab und rettete den Versunkenen an die Wasseroberfläche.

Anschließend transportierten er, sein Vater und ein weiterer Badegast den Bewusstlosen an den Beckenrand. Der Bademeister übernahm den Jungen und begann mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Freund ging die Kraft aus



Der in der Zwischenzeit verständigte Notarzt versorgte den Bewusstlosen. Dieser kam nach einiger Zeit wieder zu Bewusstsein. Das Rote Kreuz lieferte ihn in das Landeskrankenhaus Graz ein.

Der Freund des Opfers gab an, dass der 15-Jährige kein guter Schwimmer sei. Er selbst habe dem Verunglückten helfen wollen, ihm sei dabei jedoch die Kraft ausgegangen.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LPD SteiermarkGood NewsMaria Theresia von Österreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen