Jugendlicher quält Hund bis er nicht mehr stehen kann

Der arme Kerl konnte nach der brutalen Tierquälerei nicht einmal mehr stehen.
Der arme Kerl konnte nach der brutalen Tierquälerei nicht einmal mehr stehen.Facebook©Ekostraż
Der Blick des blonden Hundes sagt eigentlich alles. Ein 16-jähriger Pole folterte den Hund zur Belustigung so lange, bis er nicht mehr stehen konnte.

Der polnische Tierschutzverband "Ekostraż" veröffentlichte am 04. März auf Facebook unfassbar traurige Bilder eines geschundenen Hundes. In Breslau machte sich ein Jugendlicher einen Spaß daraus seinen Vierbeiner seit wohl über einem halben Jahr zu quälen. Ein heimlich gefilmtes Video wurde der Tierschutzorganisation zugespielt, die den Hund nun endlich von seinem Peiniger erlösten.

Ein halbes Jahr Tritte und Schläge

Der Körper und Zustand des Hundes spricht Bände. Er wurde regelmäßig geschlagen und getreten und wohl auch an besonders "lustigen" Tagen die Treppe runtergeworfen, weshalb er auch eine Wirbelsäulenverletzung davon getragen hatte. Der Hund klammert sich voller Angst an den Boden und reagiert auf jede menschliche Bewegung mit Angst und Panik. Sein Körper ist ein einziger blauer Fleck.

Der Tierschutzverband ist fassungslos, dass auch die Eltern des 16-jährigen Polen niemals eingegriffen haben und hier wohl einen Sadisten großgezogen haben. Es wurde Anzeige gegen den Minderjährigen und seine Eltern erstattet - doch hier ist wohl jede Strafe viel zu milde, denn ob der Hund jemals sein Trauma überwinden kann, steht in den Sternen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
HundPolenTierschutzTierleidHaustiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen